Mit Freunden teilen
Hanfartiger Hundswürger

Naturmedizinischer Wirkstoff Hanfartiger Hundswürger

Apocynum cannabium

Familie: Hundsgiftgewächse (Apocynaceae)

Die Südhälfte Nordamerikas ist die Heimat dieser bis zu einem Meter hohen, strauchartigen Staude. Der Name geht auf griech. apo = fort und kyon = Hund zurück, weil man annahm, dass die Pflanze giftig für Hunde ist. Volkstümlich wurden die im Herbst gesammelten Wurzeln zur Herz-Stärkung und Anregung der Harnbildung verwendet.

Homöopathische Anwendung von Hanfartiger Hundswürger

der Entwässernde unterstützt bei:

  • Nierenfunktionsstörung
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Herzschwäche mit Herzstolpern
  • Beklemmungsgefühl in der Herzgegend