Mit Freunden teilen
Mariendistel

Naturmedizinischer Wirkstoff Mariendistel

Carduus marianus (Silybum marianum)

Familie: Korbblütengewächse (Asteraceae)

Die Mariendistel ist in trockenen und sonnigen Lagen Südeuropas und Nordafrikas heimisch und wird in Mittel- und Osteuropa kultiviert.

Carduus war schon zu Zeiten der alten Römer die Bezeichnung für Disteln. Marianus bzw. „Marien-” weist auf eine alte Legende hin, nach der die weißen Streifen und Flecken auf den Blättern von der Milch der Mutter Gottes herrühren sollen.

Die Früchte der Mariendistel werden wegen ihres Gehalts an Silymarin als Arzneidroge verwendet. Silymarin schützt die Leberzelle vor dem Eindringen unterschiedlicher Lebergifte und regt die Regenerationsfähigkeit der Leber an.

Homöopathische Anwendung von Mariendistel

die Leber-Schützende unterstützt bei:

  • Leber-Galle-Erkrankungen
  • Stauungen im Pfortadersystem
  • Krampfadern, Hämorrhoiden
  • Verdauungsstörungen
  • Schwäche, Niedergeschlagenheit

Phytotherapeutische Anwendung von Mariendistel

die Leber-Schützenden

  • regen die Regenerationsfähigkeit der Leberzellen an
  • schützen Leberzellen vor der Wirkung von Giftstoffen