Mit Freunden teilen
Kolloidales Silber

Naturmedizinischer Wirkstoff Kolloidales Silber

Argentum colloidale

Lange bevor die klassische Schulmedizin die Antibiotika erfand, hielt die Natur bereits ein höchst wirksames Mittel gegen Mikroorganismen wie Bakterien, Viren sowie Pilze bereit: kolloidales Silber.

Schon in der Antike wusste man von der Wirkung des Silbers.

Es ist zu vermuten, dass Silber zuerst im alten Ägypten zu medizinischen Zwecken eingesetzt wurde. Die Verwendung von Silber zu medizinischen Zwecken war zudem auch bei Römern, Griechen, Chinesen, Indern und Persern verbreitet. Der Arzt Paracelsus (1493-1541) setzte im Mittelalter in ausleitenden Bädern verarbeitetes Silberamalgam zur Ausleitung von Quecksilber ein. Hildegard von Bingen (1098-1179) verwendete Silber als Heilmittel bei Verschleimungen und Husten.

Die amerikanischen Siedler, die nach Westen zogen, legten Silber-Dollar-Münzen in ihre Wasserbehälter, um das Wasser auf dem langen Weg länger haltbar zu machen. Das gleiche Vorgehen wurde auch bei den Goldgräbern beobachtet. Silber ist schon seit jeher für seine konservierende Wirkung bekannt. Nicht nur Wasser auch Milch wurde auf diese Art und Weise länger haltbar gemacht.

Anfang des 20. Jahrhunderts wurde Silber von zahlreichen Wissenschaftlern untersucht. Durch diese Untersuchungen wurde Silber als erprobtes keimtötendes Mittel anerkannt. Renommierte Zeitschriften wie Lancet, Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal veröffentlichten verschiedene Artikel über die ausgezeichneten, heilenden Eigenschaften von kolloidalem Silber. Zeitgleich lief die Antibiotikaforschung auf Hochtouren und da sich diese im Gegensatz zu kolloidalem Silber patentieren ließ und damit gewinnbringender verkaufen ließ, geriet das kolloidales Silber darüber ein wenig in Vergessenheit.

Gesunde Zellen werden von dem kolloidalen Silber nicht geschädigt, somit stärkt es das Immunsystem. Die Wirkung des kolloidalen Silbers ist umso höher je kleiner die Silberpartikel sind, denn je kleiner die Partikel sind, desto leichter können sie in Viren, Bakterien oder Pilze eindringen und diese schädigen. 

Homöopathische Anwendung von Kolloidales Silber

das Erfrischende unterstützt bei:

  • Entzündungen und Schmerzen im bereich der Eierstöcke
  • nach unten ziehenden Schmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Wechseljahresbeschwerden