Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Weinraute

Ruta graveolens

Die heimische Weinraute galt seit der Antike als Mittel gegen pflanzliche und tierische Gifte. Seit dem Mittelalter war sie in allen Haus- und Kräutergärten zu finden. Da sie aber haut- und schleimhaut-reizend ist, entfaltet sie ihre Heilwirkung am besten, wenn sie homöopathisch zur Arznei aufbereitet, also potenziert und damit verdünnt worden ist.

Homöopathische Anwendung von Weinraute

die Helfende unterstützt bei:

  • Nervenschmerzen
  • Prellungsgefühl, allgemeines Schmerzgefühl
  • Rheuma
  • Krämpfen

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.