Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Wachsmyrte

Myrica cerifera

Heimisch ist die Wachsmyrte im Atlantischen Nordamerika. Ebenso wie der deutsche Name bezieht sich auch "cerifera" auf die großen "Wachs"-Mengen, die die Früchte produzieren. Genau genommen handelt es sich dabei aber nicht um Wachs, sondern um Fette. Man gewinnt diesen "Wachs"-Extrakt, indem man die Früchte mit Wasser erhitzt. In den USA diente er auch als Bienenwachs-Ersatz. Die stark aromatischen Blätter vertreiben Motten. 

Homöopathische Anwendung von Wachsmyrte

die Leber-Belebende unterstützt bei:

  • Leber-Galle-Störungen
  • Juckreiz
  • unangenehmem Geschmack im Mund
  • Schlafstörungen
  • Niedergeschlagenheit

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.