Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Salbei

Salvia officinalis

Schon der Name verrät die Bedeutung: "Salbei" und "Salvia" sind abgeleitet vom lateinischen Wort
salvare = heilen. Der Salbei wurde schon im frühen Altertum als Heilpflanze geschätzt - v.a. wegen seiner blutstillenden, schweißmindernden, harntreibenden und verdauungsfördernden Eigenschaften. Es gibt verschiedene Salbei-Arten, die teilweise auch bei uns heimisch sind - Salvia officinalis ist aber im Mittelmeerraum beheimatet.

Homöopathische Anwendung von Salbei

der Vielseitige unterstützt:

  • Harmonisierung der Schweißbildung
  • Beruhigung überempfindlicher Nerven
  • bei Magen-Darmschleimhautentzündungen und Appetitlosigkeit

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zum Salbei in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.