Mit Freunden teilen
Oxalsäure

Naturmedizinischer Wirkstoff Oxalsäure

Acidum oxalicum

Die Oxalsäure lateinisch, Acidum oxalicum, ist eine organische Säure, ihre Summenformel lautet C2H2O4.

Die Oxalsäure trug ursprünglich den Namen Kleesäure, weil sie aus Sauerklee (Oxalis acetosella) erstmalig extrahiert wurde.  

Die homöopathische Zubereitung aus der Oxalsäure wird Acidum oxalicum genannt und trägt damit den lateinischen Namen der Oxalsäure.

Diese Säure findet sich in natürlichem Zustand in einigen Gemüsesorten z. B. Sauerampfer, Spinat oder Petersilie. Die Oxalsäure ist eine wasserlösliche Säure. Sie verbindet sich mit den Kalziumbeständen aus dem menschlichen Organismus und bildet auf diese Weise unlösliche Kalziumoxalate.  So kann übermäßiger Verzehr von oxalsäurehaltigen Lebensmitteln zu Nierensteinen führen.

Die Oxalsäure wirkt, homöopathisch aufbereitet, unterstützend bei Sodbrennen, saurem Urin sowie Rheuma und Gicht.

Homöopathische Anwendung von Oxalsäure

die Entsäuernde unterstützt bei:

  • Sodbrennen
  • saurem Urin
  • Rheuma, Gicht