Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Kanadische Gelbwurz

Hydrastis canadensis

Familie: Hahnenfußgewächse (Ranunculaceae)

Die kanadische Gelbwurz ist eine Staude mit kriechendem Wurzelstock aus dem jährlich ein blütentragender Spross mit zwei handförmig gelappten Blättern wächst. Sie gedeiht auf schattigem, humusreichem Boden.
Die Frucht ist einer Himbeere ähnlich.
Indianer verwendeten die getrockneten unterirdischen Teile, die viele Alkaloide enthalten, u.a. bei Geschwüren, Entzündungen, Fieber, Durchblutungsstörungen, gynäkologischen Erkrankungen.
Der Wurzelfarbstoff diente auch zum Bemalen der Haut.

Homöopathische Anwendung von Kanadische Gelbwurz

die Schützende unterstützt bei:

  • Schleimhaut-Entzündungen mit Absonderungen
  • Schwäche
  • Hals- und Ohr-Entzündungen
  • Funktionsstörungen im Leber-Galle-Bereich
  • Verdauungsbeschwerden

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zur Kanadischen Gelbwurz in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.