Wählen Sie Ihre Sprache und Region
Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Glaubersalz

Natrium sulfuricum

Natriumsulfat trägt die Summenformel Na2SO4, die veraltete Bezeichnung ist Schwefelsaures Natron. Natriumsulfat ist ein Natriumsalz der Schwefelsäure und setzt sich aus zwei Natriumkationen (Na+) und dem Sulfatanion (SO42−) zusammen.

Das  Natriumsulfat wurde 1625 von dem Chemiker und Apotheker Johann Rudolph Glauber entdeckt; als salzig schmeckendes Element im Mineralwasser. Nach ihm wurde es später das „Glaubersalz“ benannt. Er erkannte auch die abführende Wirkung von Natriumsulfat, dies ist die medizinisch wichtigste Wirkung des Natriumsulfats.

Sein natürliches Vorkommen hat Natrium sulfuricum im Meerwasser und in Salzseen, es ist stark wasserlöslich und entwickelt dabei Wärme.

In der homöopathischen Therapie, also homöopathisch aufbereitet, hat es sich bewährt bei Wetterfühligkeit, Schwindel, Asthma, Leberstörungen sowie Wasseransammlungen in den Beinen.

Homöopathische Anwendung von Glaubersalz

das Reinigende unterstützt bei:

  • Wetterfühligkeit
  • Schwindel
  • Asthma
  • Leberstörungen
  • Wasseransammlungen in den Beinen