Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Pfefferminze

Mentha piperita

Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)

Die bei uns als Pfefferminze bezeichnete Minz-Art war wohl schon um 1000 v.Chr. bekannt. Namenspate für alle Minzen bzw. Mentha-Arten war nach einer von Ovid übermittelten Sage wohl die Nymphe Minthe, die von der Unterweltgöttin Proserpina in diese Pflanze verwandelt wurde.

Phytotherapeutische Anwendung von Pfefferminze

die Kühlende wirkt:

  • krampflösend
  • blähungstreibend
  • verdauungsfördernd

Der sprechende Wirkstoffkompass

Erfahren Sie mehr zur Pfefferminze in einem kurzen Clip mit Arzt und Apotheker Dr. Peter Reinhard.

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.