Mit Freunden teilen
Einbeere

Naturmedizinischer Wirkstoff Einbeere

Paris quadrifolia

Familie: Germergewächse (Melanthiaceae)

Die bei uns heimische Einbeere fällt durch ihre einzigartige Wuchsform auf, die auch namensgebend ist: Paris kommt von "par" (gleich) und "quadrifolia" bedeutet 4-blättrig, weil die Pflanze je 4 gleiche und symmetrisch angeordnete Blätter und Blütenteile bildet. Einbeere heißt sie, weil aus der einen Blüte im Zentrum der 4 Blätter eine schwarze beerige Frucht entsteht. Der Name kann aber auch mystisch gedeutet werden: Die 4 Blätter stehen für die 3 zankenden Göttinnen  Hera, Pallas Athene und Aphrodite und für Paris, der mit seinem Schlicht-Urteil den Trojanischen Krieg auslöste. Die Einbeere steht dann für den Zankapfel. Und dieser ist natürlich giftig  - wie auch die ganze Pflanze. Die Heilwirkung der Einbeere kann sich deshalb am besten entfalten, wenn sie homöopathisch zur Arznei aufbereitet, also potenziert und damit stark verdünnt worden ist.

Homöopathische Anwendung von Einbeere

die Lindernde unterstützt bei:

  • Kopfschmerzen
  • einseitigen Beschwerden
  • Neuralgien
  • Mißempfindungen