Von Thomas Kammler

Sägepalme (Sabal serrulata, Serenoa repens): Palme für die Prostata

Sägepalme (Sabal serrulata, Serenoa repens)

Welche Wirkung kann die Sägepalme auf die Prostata-Beschwerden entfalten?

Der gezahnte Blattstil und das große fächerförmige Blatt gaben der Sägepalme (Serenoa repens oder auch Sabal serrulata) ihren Namen - denn serrulata bedeutet gesägt“. Die prächtige Pflanze gehört zu den Palmengewächsen (Arecaceae) und wächst im Südosten der USA, z.B. in Florida. Die buschig wachsende Zwergpalme ist dort als "saw palmetto" bekannt. Sie bevorzugt sandige Böden und bringt Früchte hervor, die für die Medizin ausgesprochen interessant sind. Das Wissen über die Wirkung der Sägepalme besaßen bereits die Ureinwohner Floridas, denn sie nutzen die getrockneten Früchte als Medizin. Sie aßen aber auch die Beeren und stellten aus den Blättern der Pflanze Flechtwaren her.

Die Früchte von Serenoa repens sind Beeren, die Oliven ähneln und sich beim Trocknen schwarz verfärben. Im Extrakt der Frucht sind Substanzen enthalten, die sich in der Behandlung von Beschwerden beim Wasserlassen bei gutartiger Prostatavergrößerung bewährt haben, darunter sogenannte Phytosterole wie der Inhaltsstoff Beta-Sitosterol. Die Beeren finden in pflanzlichen Medikamenten Verwendung. Man vermutet, dass die Phytosterole dort hormonähnlich wirken.

Die Sägepalme in der Medizin: Wirkung und Anwendung

Bei der Behandlung mit Sägepalmen-Präparaten stehen insbesondere Blasenbeschwerden im Vordergrund, die durch eine gutartige Vergrößerung der Prostata verursacht werden, der sogenannten Benignen Prostatahyperplasie (BPH). Extrakte aus Sabal-Früchten ("Sabalis serrulatae fructus") werden sowohl in pflanzlichen Arzneimitteln als auch in der Homöopathie zur Behandlung dieser Beschwerden eingesetzt. 

In homöopathischen Arzneimitteln, die es in Form von Tabletten, Tropfen oder beispielweise auch Globuli gibt, unterstützt die harntreibende Sägepalme Sabal serrulata z.B. bei Beschwerden beim Wasserlassen bei gutartiger Prostatavergrößerung, Entzündungen der ableitenden Harnwege, akuter und chronischer Blasenentzündung sowie Blasenentleerungsstörungen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Prostata

Zum Artikel

Harnwegsinfekte

Zum Artikel

Im Alter sind zunehmende Prostatabeschwerden bei Männern weit verbreitetet

Etwa ab dem 30. Lebensjahr findet bei Männern eine zunehmende Vermehrung von Prostata-Zellen statt. In der Folge vergrößert sich die Prostata (allerdings gutartig) mit Folgen für den von ihr umschlossenen Harnleiter und die Blase. Im Zuge dessen treten bei Männern Symptome wie nächtlicher Harndrang bzw. vermehrtes nächtliches Wasserlassen, ein schwacher Harnstahl, häufiger Harndrang und ein erhöhter Blasen-Entleerungsdruck auf. 
Insbesondere in der zweiten Lebenshälfte sind diese Prostata-Probleme Begleiter vieler männlicher Patienten: Ab 60 Jahre trifft BPH jeden Zweiten, bei 90-Jährigen sind etwa 90 % von einer Prostata-Vergrößerung und den damit einhergehenden Symptomen betroffen. Zur Diagnostik nutzt der Arzt u.a. den sogenannten PSA-Wert. Dabei wird ein Antigen, das von der Prostata gebildet wird, im Blut bestimmt. Eine gutartige Prostatavergrößerung ist eine mögliche Ursache dafür, dass der PSA-Wert steigt.

Arzneimittel mit dem homöopathischen Wirkstoff Sabal serrulatum

Bei uns kommt der Extrakt der Heilpflanze Sägepalme neben weiteren Wirkstoffen im homöopathischen Arzneimittel Uro-Pasc®  zur Anwendung. Das Medikament in Tabletten-Form enthält den Wirkstoff Sabal serrulatum in der Potenz D2 und eignet sich zur Besserung der Beschwerden beim Wasserlassen bei gutartiger Prostatavergrößerung ("gutartiger Prostatahyperplasie") und bei Harnblasenentzündungen. 
Neben der Sägepalme sind in dem Mittel noch drei weitere pflanzliche Wirkstoffe enthalten: Chimaphila umbellata (Doldenblütiges Wintergrün), Pareira brava (Grießwurz) und Populus tremuloides (Zitterpappel)

Quellenangaben & weiterführende Literatur

Weblinks

*: Bei Literatur: Erscheinungsjahr; bei Webseiten: Datum des letzten Abrufs


Uro-Pasc®
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung der Beschwerden beim Wasserlassen bei gutartiger Prostatavergrößerung. Besserung der Beschwerden bei Harnblasenentzündungen. Enthält Lactose. 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. 
Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Gießen

Verwandte Rubriken
Heilpflanzen Niere, Blase, Prostata