Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Schwammgurke

Luffa operculata

Familie: Kürbisgewächse (Cucurbitaceae)

Die bei uns als Schwammgurke bezeichnete Pflanze ist ursprünglich in Lateinamerika beheimatet.
Schwammgurken wurden als Luffa-Schwämme in den letzten Jahrzehnten auch in Europa gut bekannt, weil sich das derbe Fasergerüst der getrockneten Früchte gut als Massage-, Bade- oder Putzschwamm eignet.
Luffa operculata ist die „kleine Schwester” der bekannten, großen Schwammgurke. Deren Früchte sind nur wenige Zentimeter lang. Traditionell wird sie u.a. zur Behandlung von geschwollenen Schleimhäuten im Nasenbereich angewandt.

Homöopathische Anwendung von Schwammgurke

die Fließende unterstützt bei:

  • Nebenhöhlen-Entzündungen
  • Schnupfen, Heuschnupfen und Stirnschmerzen
  • Magenschmerzen, Verdauungsschwäche

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.