Mit Freunden teilen
Allergien

Pascallerg

Hier können Sie dieses Produkt kaufen:

Homöopathisches Arzneimittel bei Heuschnupfen

Die Vorteile von Pascallerg® im Überblick:

  • zur Behandlung von Heuschnupfen
  • unterstützt bei Symptomen wie Juckreiz in Nase und Augen sowie Fließschnupfen
  • natürliches Arzneimittel mit 3 homöopathischen Wirkstoffen
  • gute Verträglichkeit, auch über einen längeren Therapiezeitraum
  • glutenfrei
  • ab 1 Jahr

Pascallerg®: seit Jahrzehnten bewährt für Heuschnupfen-Geplagte

Seit mehr als 50 Jahren wird Pascallerg® zur Behandlung von Heuschnupfen eingesetzt. Durch die drei homöopathischen Wirkstoffe Ameisensäure, Gelsemium und Alumen chromicum unterstützt Pascallerg® sowohl langfristig im Sinne einer Umstimmung als auch bei akuten Beschwerden.
Für die langfristige Umstimmungstherapie sollten Allergiker das Arzneimittel über einen längeren Zeitraum regelmäßig einnehmen. Am besten sollten sie schon im Winter bzw. einige Wochen vor der eigentlichen Heuschnupfenzeit mit der Einnahme beginnen.

Was macht Ameisensäure bei Allergien?

Ameisensäure (lat.: Acidum formicum) ist die einfachste Carbonsäure mit der Strukturformel HCOOH. Sie ist nach der Ameise (lat.: formica). benannt, weil die Säure etwa die Hälfte ihres Körpergewichtes ausmachen soll. Auch andere Tiere und Pflanzen produzieren diese farblose und ätzende Säure: Brennnesseln, Bienen, Laufkäfer, Skorpione und Quallen. Sie nutzen diese als Angriffs- oder Verteidigungswaffe in ihren teilweise sehr komplexen Gift-Mischungen.

Für die Herstellung von industriell und pharmazeutisch genutzter Ameisensäure wird übrigens nicht mehr auf die Tiere zurückgegriffen – sie wird heute überwiegend synthetisch hergestellt. Wie bei allen Stoffen, ist die Reizwirkung jedoch eine Frage der Dosis: Geringe Dosen wirken oft heilsam oder allenfalls reizend, höhere können durchaus schädlich sein. Der Wirkstoff Ameisensäure in homöopathischer Dosierung gilt als Reiz- und Umstimmungsmittel. Das heißt, der Körper wird dazu angeregt, weniger sensibel auf allergische Reize zu reagieren. Acidum formicicum eignet sich gut, das Prinzip der Homöopathie zu erklären. Der Biss der Ameise löst eine heftige Reaktion aus: Jucken, Brennen, Rötung. Homöopathisch aufbereitet nutzt man die Ameisensäure genau bei solchen Beschwerden, die ja typisch für allergische Reaktionen sind.

Es hat sich bewährt, ameisensäurehaltige homöopathische Arzneimittel schon vor der eigentlichen Allergiezeit einzunehmen, um den Körper mit seinem überschießend reagierenden Immunsystem umzustimmen.

Acidum formicicum: Ameisensäure - die Umstimmende

Umstimmungsmittel bei:

  • Allergien
  • Bronchialasthma
  • allergischen Hautreaktionen

Pascallerg® Tabletten enthalten Acidum formicicum als Hauptwirkstoff. Sie sind geeignet, um akute Heuschnupfen-Beschwerden zu lindern. Wenn man sie längerfristig einnimmt, könnten sie sogar die Neigung zur allergischen Reaktion mindern. Dazu sollte man mit der Einnahme schon in der allergiefreien Zeit beginnen. Dann reicht es aber, am Tag eine Tablette langsam im Mund zergehen zu lassen. Erst, wenn die Beschwerden auftreten, ist es sinnvoll, mehrmals am Tag eine Tablette zu nehmen.

Wirksamkeit von Pascallerg® ist nachgewiesen

Sowohl Kinder ab 6 Jahren als auch Jugendliche und Erwachsene wurden 2013 im Rahmen einer Beobachtungsstudie* mit Pascallerg® behandelt. Erhoben wurden Daten zur Allergie und alle relevanten Informationen zur Therapie, zum Verlauf der Symptomatik und der Veränderung des allgemeinen Wohlbefindens.
Auslöser der allergischen Symptome waren meist Pollen von Bäumen (41,2%), Gräsern (39,8%) oder Kräutern (11,9%) bzw. eine Kombination dieser Allergene. Vereinzelt wurden Tierhaare, Hausstaub und andere Auslöser genannt. Eine signifikante Verbesserung konnte bis zum Beobachtungsende nicht nur für die einzelnen Symptome, sondern auch für das allgemeine Wohlbefinden dokumentiert werden. Je nach Symptom haben sich die Beschwerden bei bis zu 89,5% der Patienten verbessert.

*Trompetter I, Lebert J, Weiss G (2015). Homeopathic Complex Remedy in the Treatment of Allergic Rhinitis: Results of a Prospective, Multicenter Observational Study. Forsch Komplementmed 22(1).

Dosierung

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren
Akut: Alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich 1 Tablette einnehmen.
Chronisch: 1 bis 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen.

Kinder von 6 bis 12 Jahren

(nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosis)
Akut: Höchstens 8 Tabletten täglich.
Chronisch: 2 Tabletten täglich.

Kleinkinder zwischen dem 1. und 6. Lebensjahr

(nicht mehr als die Hälfte der Erwachsenendosis)
Akut: Höchstens 6 Tabletten täglich.
Chronisch: 1 Tablette täglich.

Anwendungszweck

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen
Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Heuschnupfen

Ab 1 Jahr, enthält Laktose , glutenfrei


Mit Freunden teilen
Alumen chromicum (Chrom(III)-kaliumsulfat)

das Lindernde unterstützt bei:

  • Heuschnupfen
  • Niesreiz
  • gereizten Augen und Schleimhäuten
Gelsemium sempervirens (Wilder Jasmin)

der Kräftigende unterstützt bei:

  • Schwäche
  • Niesreiz, akutem Fließschnupfen
Acidum formicicum (Ameisensäure)

die Umstimmende Umstimmungsmittel bei:

  • Allergien
  • Bronchialasthma
  • allergischen Hautreaktionen
Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Pascallerg®, Tabletten
Homöopathisches Arzneimittel

Zur Anwendung bei Erwachsenen und Kindern ab 1 Jahr.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.
Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen, muss Pascallerg® jedoch vorschriftsgemäß angewendet werden.
- Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
- Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.
- Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder keine Besserung eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.
- Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in der Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Siehe Abschnitt 4.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:
1.    Was ist Pascallerg® und wofür wird es angewendet?
2.    Was müssen Sie vor der Einnahme von Pascallerg® beachten?
3.    Wie ist Pascallerg® anzuwenden?
4.    Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5.    Wie ist Pascallerg® aufzubewahren?
6.    Weitere Informationen

1.    Was ist Pascallerg® und wofür wird es angewendet?
Pascallerg® ist ein homöopathisches Arzneimittel zur Anwendung bei Erkrankungen der Atemwege.
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Heuschnupfen.
Hinweis: Bei anhaltenden, unklaren oder wiederholt auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufgesucht werden.
 
2.    Was müssen Sie vor der Einnahme von Pascallerg® beachten?
Pascallerg® darf nicht eingenommen werden:
- bei Chromüberempfindlichkeit.
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Pascallerg® ist erforderlich bei:
Kindern:
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter einem Jahr nicht angewendet werden.
Bei Einnahme von Pascallerg® mit anderen Arzneimitteln:
Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Bei Einnahme von Pascallerg® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken:
Allgemeiner Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden kann.
Schwangerschaft und Stillzeit:
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Pascallerg® in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:
Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Pascallerg®:
Dieses Arzneimittel enthält Lactose. Bitte nehmen Sie Pascallerg® daher erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

3.    Wie ist Pascallerg® einzunehmen?
Nehmen Sie Pascallerg® immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
Soweit nicht anders verordnet, bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12-mal täglich, 1 Tablette einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1 bis 3-mal täglich 1 Tablette einnehmen.
Kleinkinder zwischen dem 1. und 6. Lebensjahr erhalten nicht mehr als die Hälfte (entsprechend akut: höchstens 6 Tabletten täglich, chronisch: 1 Tablette täglich), Kinder von 6 bis 12 Jahren erhalten nicht mehr als zwei Drittel der Erwachsenendosis (entsprechend akut: höchstens 8 Tabletten täglich, chronisch: 2 Tabletten täglich).
Dauer der Anwendung:
Nicht begrenzt.
Hinweis: Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht längere Zeit eingenommen werden.
Wenn Sie eine größere Menge von Pascallerg® eingenommen haben, als Sie sollten:
Bei der Einnahme größerer Mengen des Arzneimittels kann es bei Personen mit Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz) zu Magen-Darm-Beschwerden kommen oder eine abführende Wirkung auftreten.

4.    Welche Nebenwirkungen sind möglich?
Wie alle Arzneimittel kann Pascallerg® Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde gelegt:

Sehr häufig:mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig:1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich:1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten:1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten:weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt:Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar


Mögliche Nebenwirkungen:
In Einzelfällen können bei Arzneimitteln, die Alumen chromicum enthalten, Hautreaktionen auftreten; das Mittel ist dann abzusetzen.
Hinweise: Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchs-information angegeben sind.
Meldung von Nebenwirkungen
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker oder das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.    Wie ist Pascallerg® aufzubewahren?
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und dem Behältnis (Blister) nach „verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

6.    Inhalt der Packung und weitere Informationen:
Was Pascallerg® enthält:
- Die Wirkstoffe sind:
Alumen chromicum Trit. D1 (HAB, Vorschrift 6) 25,0 mg, Acidum formicicum Trit. D2 2,5 mg, Gelsemium Trit. D2 2,5 mg.
- Die sonstigen Bestandteile sind:
Lactose-Monohydrat, Maisstärke, Calciumbehenat.
Wie Pascallerg® aussieht und Inhalt der Packung:
Blisterstreifen mit weißgrauen bis helltürkisblaufarbenen Tabletten.
Pascallerg® ist als Originalpackung mit 100 Tabletten und als Originalpackung mit 500 (5 x 100) Tabletten erhältlich.
Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.
Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, Schiffenberger Weg 55, D-35394 Giessen bzw. Großempfängerpostleitzahl D-35383 Giessen, Tel.: +49 (0)641/7960-0, Telefax: +49 (0)641/7960-109, e-mail: info@pascoe.de.

Wirkungsweise:
Pascallerg® ist ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel, dessen wirksame Bestandteile nach ihren Arzneimittelbildern zur Behandlung von allergischen Erkrankungen und den damit verbundenen Begleiterscheinungen geeignet sind.
Die Behandlung der Allergie mit homöopathischen Wirkstoffen ist eine Therapie, mit der die Reaktionsbereitschaft des Organismus, überschießend auf Fremdstoffe zu reagieren, reduziert wird.
Nachfolgend werden die Bestandteile sowie deren Anwendungsgebiete aufgeführt:

Alumen chromicum
(Chrom(III)-kaliumsulfat)
Heuschnupfen
Acidum formicicum
(Ameisensäure)
Umstimmungsmittel bei Allergien, Ekzemen, Bronchialasthma
Gelsemium
(Wilder Jasmin)
Schnupfen, Kopfschmerzen


Pascallerg® ist sehr gut verträglich und hat sich seit Jahrzehnten bei der Therapie allergischer Erkrankungen bewährt.

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im November 2013.

1 Tablette enthält:

Wirkstoffe

Alumen chromicum D1 25,0 mg
Acidum formicicum D2 2,5 mg
Gelsemium D2 2,5 mg


Enthält Laktose.

Pascallerg®
Homöopathisches Arzneimittel. Tabletten. Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Heuschnupfen. Enthält Lactose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Giessen, info@pascoe.de, www.pascoe.de


Bewertung abgeben

Herzlichen Dank, dass Sie unser Produkt bewerten möchten. Da es sich um Arzneimittel oder Nahrungsergänzungsmittel handelt, sind wir rechtlich dazu verpflichtet, die Bewertung vor Veröffentlichung zu prüfen und falls nötig zu kürzen bzw. abzuändern, damit sie den rechtlichen Anforderungen entsprechen. Selbstverständlich erhalten Sie Ihren Kommentar per E-Mail zur Kenntnis, falls eine solche Änderung notwendig gewesen ist. Vielen Dank für Ihr Verständnis.