Von Thomas Kammler

Wann sind Aroniabeeren wirklich reif und wie kann man sich übers Jahr versorgen?

Wann sind Aroniabeeren wirklich reif

Reife Beeren und ein beliebtes Nahrungsergänzungsmittel

Mittlerweile hat die Aroniabeere nicht nur größere Anbaugebiete in Deutschland erobert, sondern auch immer mehr Menschen pflanzen sich einen Strauch in den Garten. Im Frühjahr bezaubert die „Apfelbeere“ mit kleinen weißen, an Apfelblüten erinnernden Blüten, im Herbst färbt sich das Laub in spektakulären Orange- und Rottönen. Der späte Sommer hingegen ist die Zeit der Ernte, denn die Monate August und September sind die klassischen Erntemonate der Aroniabeere. Den richtigen Zeitpunkt zum Pflücken der dunklen Früchte zu wählen ist sehr wichtig, denn einmal gepflückt reifen sie nicht nach.

Wie erkenne ich den Reifegrad der Aroniabeere?

Aber wie erkennt man, dass die Aroniabeeren auch wirklich reif sind? Hier kann man sich anhand äußerer und innerer Merkmale orientieren: Zu allererst sollten die Beeren dunkelviolett, fast schwarz gefärbt sein. Auch die Stile verändern dann ihre Farbgebung hin zu einem dunkleren Rot. Schneidet man die Beere auf, sollte sich nicht nur die Schale, sondern auch das innen liegende Fruchtfleisch gleichmäßig dunkel gefärbt haben. Der Geschmack der Beere ist weiterhin eher herb, hat nun aber auch süße Anteile und die Konsistenz der Beere ist beim Kauen deutlich angenehmer, als dies bei unreifen Früchten der Fall ist. Tipp zur einfacheren Ernte: Einfach die Beeren mit einem grobzinkigen Kamm in eine Schüssel abstreifen!

Nahrungsergänzungsmittel aus der Aroniabeere plus dem Extrakt der Acerolakirsche

Das könnte Sie auch interessieren

Aronia: die Geschichte

Zum Artikel

Lila essen

Zum Artikel

Damit Sie auch im Rest des Jahres von den Eigenschaften der Aroniabeere, zum Beispiel dem hohen Gehalt an Anthocyanen und Polyphenolen, profitieren können, haben wir einen hochdosierten Extrakt der Aroniabeere zusammen mit einem Extrakt aus der Acerola-Kirsche in ein Nahrungsergänzungsmittel verwandelt, unser Aronia vital. Den Extrakt der Beeren haben wir in einen vegane Kapselhülle verpackt. Natürlich können Sie die Kapselhülle auch öffnen und das darin befindliche Pulver z.B. in Joghurt einrühren – aber Vorsicht: der Aroniabeeren-Extrakt ist sehr stark färbend! Dies liegt daran, dass die Aroniabeere einen der höchsten Anthocyangehalte besitzt. Diese Anthocyane geben der Aroniabeere ihre dunkelviolette Farbe. Die violette Beere enthält auch andere Verbindungen aus der Gruppe der Polyphenole. Polyphenole sind sekundäre Pflanzenstoffe. Wegen ihres sehr hohen Gehaltes kann die Aroniabeere für eine bewusste Ernährung des Menschen eine optimale Ergänzung sein. 

Verwandte Rubriken
Ernährung Polyphenole, Anthocyane, OPC
Newsletter Naturmedizin
Hier anmelden
Newsletter für Fachkreise
Hier anmelden