Mit Freunden teilen
Stechapfel

Naturmedizinischer Wirkstoff Stechapfel

Stramonium

Der Stechapfel spielte in Mexico seit dem Altertum eine bedeutende Rolle in der Medizin. Wegen seiner betäubenden Eigenschaften war er Bestandteil von Drogenmischungen für medizinische Eingriffe und kultische Handlungen. Im Mittelalter nutzte man ihn auch in Europa als Bestandteil von Hexentränken. Besonders die Samen sind stark giftig. Heute weiß man, dass die Pflanze ihre Heilwirkung am sichersten entfalten kann, wenn sie homöopathisch zur Arznei aufbereitet, also potenziert und damit stark verdünnt worden ist.

Homöopathische Anwendung von Stechapfel

der Reizlöser unterstützt bei:

  • krampfartigem Husten (Keuchhusten, Bronchitis, Asthma)
  • Hustenreiz
  • Trockenheit der Atemwege, Schluckbeschwerden
  • Krampfneigung
  • Stimmungswechsel