Von Thomas Kammler

Was der Wortbestandteil „Milch“ in Milchsäurebakterien bedeutet – und warum sie trotzdem vegan sind

Namensfindung kurz erklärt

Viele denken beim Wort „Milchsäurebakterien“ an Milch, an Milchprodukte wie Joghurt und dabei unterm Strich an tierische Produkte. Aber wie passt das damit zusammen, dass viele Milchsäurebakterien-Produkte vegane Produkte sind?

Ganz einfach: Bei der Gewinnung der Milchsäurebakterien wie den diversen Bifidobakterien-Arten oder Laktobazillen spielt kein tierischer Bestandteil eine Rolle. Der Name „Milch“säure-Bakterien rührt vielmehr daher, dass diese Mikroorganismen in der Lage sind, Milch umzuwandeln, genauer gesagt, Milchzucker in Milchsäure umzugestalten. Mit ihrer Arbeit sorgen Milchsäurebakterien dann zum Beispiel dafür, dass aus Milch Joghurt werden kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Milchsäurebakterien

Zum Artikel

Antibiotika & Probiotika

Zum Artikel

Verwandte Rubriken
Ernährung Darmgesundheit
Newsletter Naturmedizin
Hier anmelden
Newsletter für Fachkreise
Hier anmelden