Annette & Jürgen Pascoe seit 2000

Innovation und Exzellenz im 21. Jahrhundert

44. Im Einklang

Im neuen Jahrtausend kam Pascoe der anhaltende Trend zur Naturmedizin zugute. „Mittlerweile greifen rund 80 Prozent der Bevölkerung bei einer Erkrankung zu natürlichen Heilmitteln und bevorzugen Produkte aus heimischer Fertigung“, betont Geschäftsführer Jürgen F. Pascoe. Immer mehr Menschen achten beim Arzneimittelkauf auf wirksame und gut verträgliche Produkte. Naturheilmittel stehen dabei besonders bei Erkältungskrankheiten, Schlafstörungen, depressiver Verstimmung und Migräne hoch im Kurs.

Nach der Gesundheitsreform im Jahr 2004 wurden die Kassenleistungen für Naturmedizin weitestgehend gestrichen, so dass ein ganz neues Marketing erforderlich wurde, um auf Pascoe aufmerksam zu machen. Die Federführung für die dazu notwendigen Maßnahmen übernahm die heutige Geschäftsführerin und Marketingexpertin Annette D. Pascoe. Die Betriebswirtin und Tochter eines Bankdirektors war 2003 als geborene von Gottberg ins Unternehmen eingetreten und ist seit 2006 mit Jürgen F. Pascoe verheiratet.

Ihr Steckenpferd ist nach wie vor das Marketing und so bezeichnet Herr Pascoe seine Frau mit einem Augenzwinkern als ‚Außenministerin‘ und sich selbst als ‚Innenminister‘. Dr. Birgit Wilrich zog sich 2004 aus dem Unternehmen zurück, während Inge Pascoe noch bis zu ihrem Ableben im Jahr 2015 jeden Tag in ihr Büro kam, um an der Entwicklung des Unternehmens teilzuhaben.

«Da unsere Arzneimittel für Qualität und Sicherheit stehen, ihre Wirksamkeit nachgewiesen ist und sie gut verträglich sind, erzielen die Vertriebspartner hervorragende Umsätze.» Jürgen F. Pascoe

45. Lokal verwurzelt, global präsent

Um die schnell wachsende Nachfrage nach Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln zu bedienen, gründete das Unternehmen 2002 die Tochterfirma Pascoe Vital GmbH. Das im Jahr 2003 neu entwickelte Logo steht zugleich für die Tradition des Unternehmens sowie für dessen Zukunftsorientierung. Ein richtungsweisender Schritt war 2005 die Entstehung der ersten Auslandsniederlassung in Toronto/Kanada. Nur ein Jahr später folgte Wien. Heute macht das Unternehmen rund 40 Prozent seines Umsatzes außerhalb Deutschlands. Die Schwerpunkte des Exports liegen in Europa, Südamerika und Asien, wobei das Infektmittel Lymphdiaral als erstes homöopathisches Arzneimittel eine offizielle Zulassung in den Andenstaaten erhielt.

In vielen Ländern Süd- und Mittelamerikas hat die Homöopathie eine lange Tradition, ist staatlich anerkannt und Teil der ärztlichen Ausbildung. Homöopathische Arzneimittel sind offiziell gelistet und Homöopathie deshalb auch Gegenstand der Apothekerausbildung. „Arzneimittel mit dem Label Made in Germany haben ganz besonders in Südamerika einen hohen Stellenwert“, sagte Unternehmenschef Jürgen F. Pascoe während eines Internationalen Symposiums der Naturmedizin in Gießen 2012. „Da unsere Arzneimittel für Qualität und Sicherheit stehen, ihre Wirksamkeit nachgewiesen ist und sie gut verträglich sind, erzielen die Vertriebspartner hervorragende Umsätze.“ Heute hat das Unternehmen 40 zugelassene Arzneimittel in verschiedenen südamerikanischen Ländern.

Der Erfolg kommt jedoch nicht von selbst. Ein Service-Netzwerk fördert die Kundenzufriedenheit weltweit. Ob Rückfragen, Direktmarketing oder Veranstaltungen, alle Anfragen und Aufgaben werden schnell und umfassend bearbeitet. Die Serviceleistungen von Pascoe umfassen ein umfangreiches Beratungs- und Fortbildungsangebot für Heilpraktiker, Ärzte und Apotheker sowie Informationen zu Naturmedizin und alternativen Therapieverfahren.

Um Trends frühzeitig zu erkennen, führt Pascoe in Zusammenarbeit mit dem Rheingold Institut in Köln regelmäßig tiefenpsychologische Interviews durch. Auch Hochleistungssportler schätzen Qualität und Wirksamkeit der Arzneimittel von Pascoe. Das Unternehmen war viermal offizieller Lieferant der deutschen olympischen Nationalmannschaft: Bei den Winterspielen in Turin 2006 und Vancouver 2010 sowie bei den Sommerolympiaden in Peking 2008 und London 2012 nutzten Sportler Naturmedizin aus Gießen vor allem gegen Erkältungskrankheiten.

46. Die Zukunft fest im Blick

Mit dem Blick auf die Zukunft gerichtet, entwickelte Pascoe 2016 zeitgleich ein neues Logo sowie ein neues Verpackungsdesign. Frisch und grün bilden die Unterschrift des Gründungsvaters Friedrich Pascoe und das Gründungsjahr in Zahlen fortan das Logo. Auf diese Weise möchte Pascoe seinen Gründungsvater ehren und zugleich die Wurzeln und damit die Beständigkeit des Unternehmens herausstellen. Die neuen Verpackungen mit ihrem hohen Wiedererkennungswert ermöglichen den Kunden eine bessere Orientierung und stärken so das Vertrauen in die Marke. Neue Wege zu gehen, gehört zur Firmenphilosophie von Pascoe. Erfolgreich verbindet Pascoe Erfahrung mit Forschergeist und Einfallsreichtum. Die Fertigung natürlicher Arzneien ist in eine Unternehmenskultur eingebettet, die sich durch soziales, ökologisches und nachhaltiges Handeln auszeichnet.

Kontinuierlich entwickelte sich das Unternehmen weltweit zu einem der führenden Anbieter von Naturmedizin. Die Produkte werden inzwischen in mehr als 30 Länder exportiert. Pascoe setzt dabei auf die Strategie der eigenen Produktion. Die hoch innovativen und digitalisierten Produktionsabläufe erlauben dem Unternehmen inzwischen auch als gefragter Lohnhersteller aufzutreten. Die Kombination von modernsten Technologien, das Qualitätsversprechen Made in Germany, viel Kreativität gepaart mit einer hohen Flexibilität stellen das Unternehmen zukunftsfähig auf.

Der innovative Charakter des Unternehmens zeigt sich auch wieder in dem neuesten, in der Branche einzigartigen Geschäftsmodell. In Zusammenarbeit mit der Technischen Hochschule Mittelhessen in Gießen und einem Start-up-Unternehmen entwickelt Pascoe 2018 die erste eigene Kosmetiklinie. Dabei verbindet das Unternehmen die eigenen Erfahrungen mit pflanzlichen Essenzen und Vitaminen mit den Erkenntnissen aus den wissenschaftlichen Forschungslaboren. Alle Naturkosmetika sind zertifiziert und zusätzlich mit dem dermatest-Siegel ausgezeichnet.

Ebenfalls eine Neuerung in der bereits bestehenden Pascoflorin-Produktfamilie ist das in 2019 eingeführte Pascoflorin immun, ein Nahrungsergänzungsmittel mit Vitamin B12 und Folsäure zur Unterstützung des Immunsystems und Biotin zur Aufrechterhaltung einer normalen Darmschleimhaut. Eine weitere Innovation im gleichen Jahr ist die Einführung eines pflanzlichen Eiweißshakes. Pascogracil dient als Mahlzeitenersatz für eine gewichtskontrollierende Ernährung auf Basis von Erbsen- und Reisproteinen.

Das Ende der 2010er Jahre war geprägt von vielen Produkteinführungen, die für die Gesundheit der Menschen unserer Zeit entwickelt und hergestellt wurden.

47. Breite Produktpalette

Heute hat Pascoe über 450 Zulassungen und beliefert seine Kunden in vielen Ländern der Erde mit seinen Produkten. Dazu gehören pflanzliche Arzneimittel, hochdosierte Vitamininjektionspräparate, über 100 homöopathische Komplexmittel, Nahrungsergänzungsmittel und zertifizierte Naturkosmetik. Sie werden als Liquida, Pulver, Salben, Injektionen und Tabletten bzw. im Falle der Kosmetik als Seren, Cremes und Lotionen angeboten. Produkte wie Neurapas balance, Pascorbin, Pascoventral etc. sind seit vielen Jahrzehnten bei Therapeuten und Patienten bekannt.

Wegen ihrer guten Verträglichkeit genießen sie einen hervorragenden Ruf. Andere Produkte sind erst in den letzten Jahren eingeführt worden und verdeutlichen die sehr erfolgreiche Forschungsarbeit des Unternehmens.

48. Fast 60 Jahre Forschung und Entwicklung

Leidenschaft für natürliche Arzneimittel und wissenschaftliche Forschung ist einer der Erfolgsfaktoren von Pascoe. Das Unternehmen hat inzwischen mehr als 100 Studien durchgeführt und innerhalb dieser Studien über zwei Millionen Krankheitsgeschichten von Patienten dokumentiert. In dem 1961 gegründeten Forschungsbereich des Gießener Naturmedizinherstellers untersuchen Ärzte und Apotheker die Wirkmechanismen naturmedizinischer Arzneimittel in ständigem Austausch mit Kliniken, Ärzten, Heilpraktikern und Universitäten aus ganz Deutschland. 

Mittlerweile setzt Pascoe rund 15 Prozent des Umsatzes für Placebo-kontrollierte, doppelblinde klinische Studien ein. „Nur mit dem Glauben an die Wirksamkeit kann man heute keine Menschen mehr überzeugen“, begründet Jürgen F. Pascoe die Entscheidung stetig in die Forschung zu investieren.

So widerlegte Pascoe zum Beispiel in einer Doppelblindstudie in Zusammenarbeit mit der Migräne- und Kopfschmerzklinik Königstein die Annahme, dass homöopathische Medizin keine Wirkung hat. Eine zuverlässige und nebenwirkungsarme Behandlung wird besonders von Eltern nachgefragt. Aus diesem Grund hat Pascoe über 70 Arzneimittel im Programm, die eine spezielle Kinderdosierung aufweisen. Ein Schwerpunkt der wissenschaftlichen Arbeit liegt auf dem Nachweis des Wirkungseintritts pflanzlicher Arzneimittel. So konnte Pascoe zeigen, dass ein Passionsblumenpräparat schon nach 30 Minuten einen Effekt erzielt. 

Laufend beteiligt sich Pascoe an nationalen und internationalen Forschungsvorhaben. So arbeitete Pascoe bereits u. a. mit der Universitätsklinik Frankfurt, den renommierten Universitäten Hohenheim, Tübingen sowie der Queen’s University in Belfast zusammen. Bei den Forschungen ging es beispielsweise um den Wirkmechanismus des Komplexmittels Lymphdiaral und dem von Neurapas balance. Ein Expertenteam der University of Texas Medical Branch in Galveston unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel L. Traber suchte 2008 nach Einsatzmöglichkeiten des Vitamin-C-Hochdosis-Präparats Pascorbin. 

Zu den renommierten Forschungspartnern in 2019 zählten auch Dr. Busch, Dr. Simberg und Dr. Venturelli aus Tübingen, Dr. Hagel aus Erlangen, Dr. Pinter und Schencking aus Frankfurt, Dr. Baer aus Blankenstein, Prof. Wolzt aus Wien, Dr. Froemberg aus Marburg, sowie Dr. Albiez, Dr. Preiss, Dr. Heman, Dr. Biesalskie, Dr. Barthels, Dr. Rümmelin, Dr. Kurt Appel von der Vicacell Biotechnology GmbH in Denzlingen sowie den Laboren Biovis Limburg und Bio TeSys Esslingen. 

Der in China ausgebrochene Corona Virus (SARS-CoV-2) hielt die Welt ab Anfang Januar 2020 in Atem. Im Februar des gleichen Jahres starteten mit gutem Erfolg in China erste klinische Studien mit hochdosierten Vitamin-C-Infusionen. Vorläufige Ergebnisse veranlasste chinesische Krankenhäuser hochdosierte Vitamin-C-Infusionen einzusetzen. 

Ärzte und Wissenschaftler um Dr. Thomas Levy, dem renommierten US-amerikanischen Arzt und Buchautor, erinnern daran, wie entscheidend Vitamin C für die Infektabwehr ist. Viele chronische Grunderkrankungen tragen in der Bevölkerung zu einem Vitamin C-Mangel bei, der bei einer Infektion weiter intensiviert wird und bei Pneumonien besonders ausgeprägt ist. Da ein Mangel die Immunabwehr einschränkt, rufen sie auf, Vitamin C zur Prävention und zur supportiven Behandlung der Corona-assoziierten Pneumonie einzusetzen.

Die vielfältigen internationalen Kontakte und Forschungskooperationen helfen dem Unternehmerehepaar und seinen Mitarbeitern dabei, sich eine Offenheit für unkonventionelle Therapieverfahren und den ‚weiten Blick‘ zu bewahren.

Internationaler Vitamin C Kongress 2017 in Bad Homburg
Internationaler Vitamin C Kongress 2019 in Bad Nauheim

49. Meinungsforschung Naturmedizin: Die Pascoe-Studien

In enger Zusammenarbeit mit dem von Pascoe initiierten Expertenkreis Naturmedizin, bestehend aus Naturwissenschaftlern und Ärzten aus Forschung, Klinik und Praxis, erschien 2002 die erste Pascoe-Studie zur Ausbildungssituation an deutschen Hochschulen. Die Auswertung des Lehrangebots an 36 humanmedizinischen Fakultäten in Deutschland zeigte, dass Naturmedizin in der Arztausbildung kaum eine Rolle spielte. 2012 wiederholte Pascoe die Umfrage: Noch immer entsprach die ärztliche Ausbildung nicht der wachsenden Nachfrage nach Naturmedizin in der Bevölkerung. Mittlerweile gab es zehn Professuren für Naturheilverfahren. Themen wie Rehabilitation, Physikalische Medizin und Naturheilverfahren gehören an der Universität inzwischen zum Pflichtprogramm.

Zusätzlich ließ Pascoe 2004, 2007 und 2014 Meinungsumfragen zur Einstellung der Deutschen in Bezug auf die Naturmedizin durchführen. Die Studie von 2007 kam zu dem Ergebnis, dass 81 % der Bevölkerung die Naturmedizin als ihre Primärmedizin bevorzugen. Die gegenüber chemischen Präparaten geringeren Nebenwirkungen sowie die gute Verträglichkeit sind laut der Umfrage die Hauptgründe für die hohe Akzeptanz.

Die von Pascoe beauftragte tiefenpsychologische Studie des renommierten Rheingold Instituts in Köln bestätigte 2014 die stetig wachsende Beliebtheit der Naturmedizin. Diese wird unter anderem mit dem Wunsch nach mehr individueller Zuwendung, erhöhter Aufmerksamkeit und einer ganzheitlichen Betrachtungsweise begründet. Die ebenfalls vom Rheingold Institut im Jahr 2017 durchgeführte Studie belegte zudem, dass das Vertrauen in Schulmediziner weiter sinkt und 74,3 % der Befragten Dr. Google konsultieren, um sich umfänglich zu informieren. Die Studien haben Pascoe gezeigt, dass sich die Patienten eine stärkere Ergänzung der Schulmedizin durch die Naturmedizin wünschen.

50. Im Dialog

Aus diesem Grund fördert Pascoe Ärzte und Heilpraktiker, die sich im Bereich Naturmedizin fortbilden möchten. „Wir unterstützen diese Bemühungen mit unserer Pascoe-Akademie“, erzählt Annette D. Pascoe. „Mit den Webinaren bieten wir den Therapeuten jährlich vielfältige kostenfreie Veranstaltungen. Anerkannte Referenten vermitteln hier praxisorientiertes Wissen.“ Auch über die Fachzeitschriften Acta Biologica und Naturmedizin im Spektrum und Newsletter erhalten die Kunden interessante Informationen rund um die Naturheilkunde und unsere Arzneimittel.“ Seit 2016 gibt es die Pascoe-Online-Akademie. Hier können sowohl Fachkreis-Angehörige als auch andere Menschen Wissenswertes zum Thema Naturmedizin erfahren. Detaillierte Erläuterungen, wissenschaftliche Informationen und Hinweise zur Medikamentenanwendung können Ärzte, Apotheker und Heilpraktiker in einem passwortgeschützten Bereich abrufen. Für Apotheker und Pharmazeutisch-Technische Assistenten besteht außerdem die Möglichkeit einer Beratung und Schulung direkt vor Ort durch einen Mitarbeiter von Pascoe.

Ein weiteres Serviceangebot ist das wissenschaftliche Beratungstelefon. Zusätzlich informiert das Unternehmen Interessierte regelmäßig über medizinische Zusammenhänge sowie wichtige Gesundheitsthemen und bietet darüber hinaus ein Patientenhandbuch mit vielen Selbsthilfetipps zu alltäglichen Gesundheitsfragen. Zugleich unterstützt Pascoe bei der Suche nach einem Experten für Naturheilkunde oder spezielle Naturheilverfahren auf dem Gesundheitsportal www.naturheilkunde.de.

Um sicher zu gehen, dass die angebotenen Leistungen auch den Kundenbedürfnissen entsprechen, beauftragte das Unternehmen die TÜV Nord CERT GmbH mit einer repräsentativen Umfrage. Die Mehrzahl der befragten Patienten, Ärzte, Heilpraktiker und Apotheker vergaben Bestnoten für Kompetenz, Zuverlässigkeit, Unterstützung und naturmedizinisches Know-how. Aufgrund des hervorragenden Resultats der durchgeführten Prüfung erhielt das Gießener Traditionsunternehmen 2012 das Zertifikat zur geprüften Servicequalität.

Um den Menschen, die sich für Naturmedizin und Pascoe interessieren, ein allgegenwärtiger Ansprechpartner zu sein, sorgt Pascoe für eine starke Präsenz im Social-Media-Bereich. Die hohe Aufmerksamkeit, die Interaktionen sowie die Akzeptanz auf den Social-Media-Kanälen prägen außerdem die Arbeitgebermarke Pascoe mit. Allein auf Facebook sind es gegenwärtig über 400.000 Follower. Auf Instagram wächst die Zahl der Follower ebenfalls kontinuierlich. „Die Kommentare und Bewertungen auf den Portalen sind nahezu ausschließlich positiv. Diese Erfahrungen sind eine Bestätigung unserer Unternehmensphilosophie, gemäß dem Gesetz der Anziehung ‚Sende Gutes aus und Du bekommst viel Gutes zurück‘“, freut sich Annette D. Pascoe.

«Wir sind stolz darauf, seit 2012 das erste und einzige Pharmaunternehmen weltweit zu sein, das FSC-zertifiziert ist.» Jürgen F. Pascoe

51. Pionier ohne Papier

Die Natur liefert uns alle Rohstoffe, aus denen wir unsere Arzneimittel herstellen. Deswegen ist es für uns selbstverständlich, alles zu tun, um unsere Umwelt zu schützen“, betont Jürgen F. Pascoe. Aus diesem Grund organisiert und dokumentiert Pascoe als erstes Pharmaunternehmen weltweit seinen Entwicklungs-und Herstellungsprozess seit 2005 vollkommen papierlos. Mit einem 2009 installierten, neuen Kundenmanagement-System werden seitdem alle Kontakte von den Mitarbeitern elektronisch erfasst, weitergegeben und archiviert. Bis 2010 konnte Pascoe dadurch den Papierverbrauch um 65 Prozent senken. Um die Umwelt noch weiter zu entlasten, aber auch um die Mitarbeiter zu motivieren, mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen, wurde im Schiffenberger Weg ein Parkplatz nur für Fahrräder geschaffen.

Pascoe hat darüber hinaus auch den Wasserverbrauch fest im Blick: Die Toilettenspülungen im Unternehmen funktionieren mit Prozesskühlwasser. Dadurch werden jährlich ca. 500.000 Liter eingespart, das etwa der Wassermenge eines mittelgroßen Sees entspricht. Beim Paketversand verwenden die Mitarbeiter ausschließlich Papiermaterial, die Faltschachteln bestehen aus Altpapier. Durch die konsequente Aufbereitung und Wiederverwertung von Verkaufsverpackungen verringerte Pascoe den Kohlendioxidausstoß 2012 um fast 60 Tonnen. Dafür wurde das Unternehmen von der Organisation Duales System Deutschland 2013 mit dem Klimazertifikat ausgezeichnet.

Außerdem verwendet Pascoe nur noch FSC-zertifizierte Rohstoffe. Forest Stewardship Council (FSC) ist ein internationales Zertifizierungssystem für Waldwirtschaft. Es garantiert, dass Holz- und Papierprodukte mit dem FSC-Siegel aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammen. „Wir möchten mit der Verwendung zertifizierter Rohstoffe aktiv zur Erhaltung der Waldökologie und zum Schutz bedrohter Tier- und Pflanzenarten beitragen“, so Annette D. Pascoe. „Wir sind stolz darauf, seit 2012 das erste und einzige Pharmaunternehmen weltweit zu sein, das FSC-zertifiziert ist."

Um nachhaltig arbeiten zu können und zugleich weiterhin zukunftsfähig zu sein, wird bei Pascoe die bereits vorhandene Digitalisierung stetig weiterentwickelt. Das erklärte Ziel ist, nicht nur für die Zukunft bereit zu sein, sondern diese auch aktiv zu gestalten“, so Jürgen F. Pascoe. Deshalb begleiten die Mitarbeiter die Einführung neuer Digitalisierungsprojekte in ihrem Bereich jeweils von Anfang an und können so ihre Erfahrungen einbringen. Damit haben sie die Möglichkeit, selbst daran zu wachsen und ihre Kompetenzen zu erweitern. Durch das schrittweise Vorgehen werden die Mitarbeiter im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung immer sicherer.

52. Im Zeichen der ganzheitlichen Unternehmensführung

Das geschäftsführende Ehepaar Pascoe möchte für die rund 200 Mitarbeiter ein verlässlicher Arbeitgeber sein. Daher legen sie großen Wert auf ein enges Miteinander von Geschäftsführung und Belegschaft, eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie eine wertschätzende Arbeitsatmosphäre für jeden einzelnen Mitarbeiter. Die Devise lautet: Vertrauen, Offenheit und Ehrlichkeit. Diese Umgangsformen sind der zentrale Schlüssel für die Motivation und die Bindung qualifizierter Mitarbeiter sowie für den wirtschaftlichen Erfolg und die Zukunftsfähigkeit unseres Unternehmens. „Denn nur miteinander können wir unsere Unternehmensziele mit Leben füllen und erreichen“, weiß Jürgen F. Pascoe.

Alles begann mit der gemeinsamen Entwicklung einer Vision/Mission. Die gemeinsame Entwicklung der Vision/ Mission mit allen Mitarbeitern des Unternehmens war der Beginn einer großartigen und zukunftsorientierten Zusammenarbeit über alle Hierarchiestufen hinweg. Damit das neue Modell eine Struktur bekommt, hat das Unternehmen 2010 den transparenten Strategieprozess unter Einbeziehung aller Mitarbeiter eingeführt.

Basismodell für den transparenten Strategieprozess ist das St. Gallener Management Modell. Dieses enthält die normative, strategische und operative Ebene. Pascoe hat diesen Ansatz gemäß seinem eigenen Verständnis für ganzheitliche Unternehmensführung weiterentwickelt. Das Pascoe-Managementmodell sieht vor, dass alle Mitarbeiter von Anfang an strukturiert und systematisch in die laufenden Prozesse involviert und informiert werden. Das Ergebnis sind hochmotivierte Mitarbeiter, die ihre Ziele kennen und mitentwickelt haben, bereit sind Verantwortung zu übernehmen, um die Zukunft des Unternehmens aktiv mitzugestalten.

Leitbildbeauftragte sorgen dafür, dass das Unternehmensleitbild aktiv umgesetzt und reflektiert wird. Mitarbeiter und Geschäftsführung treffen sich monatlich, um sich über Arbeit und Führungsverhalten, Leistungsanforderungen und Unternehmensplanungen auszutauschen. Darüber hinaus ist es dem Unternehmerehepaar ein besonderes Anliegen, ein Bewusstsein bei ihren Mitarbeitern für die Sinnhaftigkeit jeder einzelnen Tätigkeit im Unternehmen zu schaffen sowie die Erkenntnis zu fördern, dass alle zusammen für die Menschen und ihr Wohlergehen arbeiten und damit viel Gutes bewirken.

Weiterhin wurde ein Lean Management bei Pascoe eingeführt, um die Optimierung der Prozesse sicherzustellen. Um einzelne Projekte wie Produkteinführungen zügig durchführen zu können, kommt die Scrum-Methode zum Einsatz und eine extra ins Leben gerufene Zukunftswerkstatt erhöht zusätzlich die Innovationsfähigkeit des Traditionsunternehmens. Scrum ist eine komplexe Methode zur Projekt- und Produktentwicklung. Die Verfahrensweise wird auch dem Lean Management zugeordnet.
Das Resultat sind schnelle und sichtbare Ergebnisse. Damit sind wir auch nach 125 Jahren immer noch so cool wie ein Start up“, betont Annette D. Pascoe.

Der Einsatz zahlt sich aus. Pascoe erhält als erfolgreiche Ideenschmiede 2006 und 2010, 2014, 2016, 2018 und 2020 das Top 100-Siegel für Innovationskraft, Wissensdurst und Teamgeist. „Unsere guten Ideen und deren schnelle Umsetzung sind ein entscheidender Wettbewerbsfaktor für uns. Deshalb investieren wir viel Zeit und Aufwand in unser Innovationsmanagement. Wir setzen dabei auf den Ideenreichtum aller Mitarbeiter. 

Es ist ein wunderbares Gefühl, mit der Kraft von vielen kreativen Köpfen Produkte zu entwickeln, die die Welt jeden Tag ein bisschen besser machen“, bekräftigt Jürgen F. Pascoe.

53. Das Betriebliche Gesundheitsmanagement

Für das Unternehmerehepaar Annette und Jürgen Pascoe ist es selbstverständlich, dass ein Unternehmen, welches Gesundheit produziert und verkauft, diese auch selbst lebt. Sie wünschen sich, dass ihre Mitarbeiter gesund sind und es auch bleiben. Aus dem Grund gehört ein umfangreiches Gesundheitsprogramm zur mitarbeiterorientierten Arbeitsplatzkultur.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement umfasst dabei Maßnahmen zur Förderung der physischen Gesundheit und zur Stärkung des Immunsystems sowie Angebote für die seelische Gesundheit. Die entsprechenden Maßnahmen richten sich nach den häufigsten Erkrankungen der Arbeitnehmer in Deutschland. Die Palette gesundheitsfördernder Maßnahmen reicht von höhenverstellbaren Schreibtischen über Sportkurse, Massagen am Arbeitsplatz und Vorträge zur Naturheilkunde bis zur täglichen Bereitstellung von Mineralwasser und frischem Bio-Obst.

Die angebotenen Kurse, wie Rückenschule und Yoga, finden im Haus statt, um zusätzliche Fahrzeiten für die Teilnehmer zu vermeiden. Neben den turnusmäßig stattfindenden Informationsveranstaltungen gibt es in Abständen einen Gesundheitstag, an dem sich alles ausschließlich um das Thema Gesundheit dreht. Auf diesen Veranstaltungen wird immer wieder die Sinnhaftigkeit der verschiedenen Präventivmaßnahmen zur Gesundheitserhaltung- und förderung aufgezeigt, so dass die Mitarbeiter möglichst viele der angebotenen Maßnahmen auch aktiv nutzen. Darüber hinaus besitzen die Mitarbeiter eine Gesundheitskarte, die alle wichtigen Informationen für eine gute Lebensführung enthält und die Möglichkeit bietet, die eigenen gesundheitsfördernden Aktivitäten zu vermerken. Ergänzend zu den bereits vorhandenen elektrisch höhenverstellbaren Schreibtischen erhalten 2018 alle Mitarbeiter einen individuell verstellbaren ergonomischen Schreibtischstuhl. Dieser besondere Stuhl ist mit seinem Sattelsitz ein Rundum-Talent, der es ermöglicht, im Sitzen, im Stehen und bequem nach vorne gebeugt (Rücken entlastend) in den verschiedensten Positionen zu arbeiten. Denn der zweithäufigste Grund für Fehltage in Deutschland sind Muskel-Skelett-Erkrankungen sowie Rückenbeschwerden. Damit jeder die für sich richtige Stuhleinstellung findet, bekommt jeder Mitarbeiter eine individuelle Schulung und Einweisung durch einen Fachmann. Bei Bedarf können sich Mitarbeiter eine Vitamin-C-Infusion durch einen Arzt verabreichen lassen. Diese Möglichkeit bietet Pascoe wöchentlich an.

Für die seelische Gesundheit ist die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben ein sehr gewichtiger Faktor, weiß Annette D. Pascoe. Aus diesem Grund sind es gegenwärtig 57 Arbeitszeitmodelle, die dazu dienen, die beruflichen Ansprüche mit den der sich im Laufe der Zeit wandelnden privaten Bedürfnisse der Mitarbeiter in Einklang zu bringen. Außerdem wurde die Kernarbeitszeit abgeschafft, um den Mitarbeitern eine größtmögliche zeitliche Flexibilität zu gewähren. „Wir haben die Erfahrung gemacht, dass Mitarbeiter, deren Leben im Gleichgewicht ist, zufriedener, kreativer und erfolgreicher leben und arbeiten. Das ist eine gute Basis für unsere Zukunft“, betont Jürgen F. Pascoe.

Für das Engagement um die Gesundheit der Mitarbeiter erhielt Pascoe 2013 von der Initiative Gesunde Unternehmen Hessen (GUH) den Preis „Gutes Beispiel GUH“. Aufgrund des umfangreichen Gesundheitsmanagements liegt die Gesundheitsquote nun schon seit vielen Jahren mit 50 % über dem Branchendurchschnitt. Dafür erhält Pascoe Naturmedizin 2016 den Sonderpreis Betriebliche Gesundheitsförderung.

Neben der Gesundheit ist die Zufriedenheit der Mitarbeiter ein großes Anliegen von Annette D. und Jürgen F. Pascoe. „Jeder darf und kann bei Pascoe so sein, wie er wirklich ist“, betont Annette D. Pascoe. Aus diesem Grund möchte das Unternehmerpaar Stärken stärken und jedem die Möglichkeit geben, sich entsprechend seines Potentials einbringen und entfalten zu können. Dazu können sich alle Mitarbeiter ein Persönlichkeitsprofil mit Insigths MDI erstellen lassen. Diese Stärkenprofile ermöglichen uns einen ganzheitlichen Einblick in die Komplexität menschlicher Verhaltensweisen und Entwicklungspotentiale, inklusive der individuellen Motivationsfaktoren. Die Profile werden regelmäßig in Teamworkshops reflektiert und besprochen, damit alle Mitarbeiter ein tiefes Verständnis für die unterschiedlichen Stärken ihrer Kollegen bekommen. Dieses Angebot stärkt die Teamfähigkeit und fördert die positive Kommunikation. Jeder Mitarbeiter, der entsprechend seiner Stärken eingesetzt wird, entwickelt eine hohe Loyalität zu seinen Aufgaben und dem Unternehmen. Das sind die besten Voraussetzungen dafür, erfolgreich agierende Mitarbeiter an Bord zu haben. Somit wirkt sich der Einsatz einer Stärkenanalyse nachhaltig positiv auf die Kommunikations- und Teamfähigkeit der Mitarbeiter und erfolgreich im Kundenkontakt aus.

Gießener Firmenlauf 2019
Gießener JP Morgenlauf 2014

54. Bekenntnis zum Standort Gießen

Mehr denn je ist es das Ziel von Pascoe, Gesundheit auch als Unternehmen in jeder Form zu leben. So spielt bei dem in 2018 eröffneten Neubau in der Europastraße die Gesundheit ebenfalls eine zentrale Rolle, denn dieser steht ganz im Zeichen der fernöstlichen Feng-Shui-Lehre. In den Jahren zuvor wurden bereits die Räume im Schiffenberger Weg schrittweise nach den Richtlinien der Harmonielehre umgestaltet.

Um ein erfolgreiches Arbeiten und Produzieren sowie die Gesundheit der Mitarbeiter in dem zukünftigen Produktionsgebäude bestmöglich zu gewährleisten, wurde sowohl die Standortwahl als auch die Ausrichtung des Gebäudes nach der Lehre des Feng Shui getroffen. Ein hinzugezogener Baubiologe stellte außerdem sicher, dass alle Räume ein ausgezeichnetes Raumklima aufweisen. Die besonders ansprechende und einladende Gestaltung des mit viel Glas versehenen Eingangsbereichs übernahm eine Innenarchitektin. Ein Künstler entwarf ein farbenprächtiges Wandgemälde mit einer üppigen Tier- und Pflanzenvielfalt, welches die paradiesischen Zustände bei Pascoe widerspiegeln soll.

Das Einzigartige an diesem Bauprojekt ist die Verbindung zweier Welten: Einerseits die weltweit gültigen GMP-Richtlinien Good Manufacturing Practice (Gute Herstellungspraxis), das sind die offiziellen Standards für pharmazeutische Herstellungspraxis, und andererseits die fernöstlichen Gestaltungsprinzipien des Feng Shui. So wird eine Vereinigung geschaffen, die alle Ebenen des Seins architektonisch in Einklang bringt; und das hat im wahrsten Sinne des Wortes Ausstrahlung:

Die dadurch freigesetzten Energien wirken sich positiv auf die Menschen und die Arzneimittel aus. Sie sind nicht nur höchst professionell produziert, sondern tragen auch die gesunden Energien der Umgebung und der Menschen.

Andrea Stuhlsatz, Innenarchitektin: Die Eheleute Pascoe wünschten sich Formen und Farben, die den Mitarbeitern, Kunden und allen, die das Gebäude zu einem Lebensort machen, guttun. Sie sind der festen Überzeugung, dass Räume etwas mit Menschen machen. Ich wurde bei meiner Arbeit sehr stark von ihnen inspiriert. Sie sind außergewöhnliche Menschen, die neue Maßstäbe setzen und konsequent neue Wege gehen – und zwar in allen Bereichen des Unternehmens. Pascoes setzen sich auf bewundernswerte Art und Weise für ihre Mitarbeiter ein. Ich höre sie beispielsweise oft sagen: „Jeder hier ist wichtig, damit wir insgesamt erfolgreich sein können“ oder „Es muss einfach Spaß machen, hier zu arbeiten.

Neubau Europaviertel Spatenstich 2016
Außenansicht Neubau Europaviertel Spatenstich 2016
Ehepaar Pascoe Neubau Europaviertel Spatenstich 2016
Außenansicht Europaviertel 2020
Empfang Neubau Paradies
Konferenzraum Neubau

55. Pascoe wird bester Arbeitgeber in Deutschland und Europa

Das Konzept der ganzheitlichen und nachhaltigen Unternehmensführung auf Augenhöhe bewährt sich stets aufs Neue. Jedes Jahr wieder stellen sich die Führungskräfte der Herausforderung der Mitarbeiterbefragung durch Great Place to Work bei gleichzeitiger leistungsorientierter Unternehmensführung in Richtung Zukunft. Ein ganz besonderer Erfolg ist für Annette D. und Jürgen F. Pascoe die wiederholte Auszeichnung beim bundesweiten Unternehmenswettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ des Great Place to Work-Instituts als einer der 100 besten Arbeitgeber. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheiden jeweils die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mehr als 800 teilnehmenden Unternehmen in Deutschland und 3000 Unternehmen in Europa. Sie werden zu zentralen Arbeitsplatzthemen wie Vertrauen in das Management, Führungsverhalten, Anerkennung, Identifikation, berufliche Entwicklung, Teamgeist und Work-Life-Balance befragt.

Das Unternehmen wird seit rund 10 Jahren als einer der besten deutschen Arbeitgeber ausgezeichnet. In den Jahren 2017, 2019 und 2020 sogar auf dem 1. Platz. Auch im europäischen Vergleich kann sich Pascoe sehen lassen. Insgesamt sechsmal wird der Hersteller von Naturmedizin von seinen Mitarbeitern auf die vorderen Plätze in Europa gewählt, und im Jubiläumsjahr sogar auf den 1. Platz in Europa von über 3000 teilnehmenden Unternehmen. Mit dieser Platzierung ist Pascoe Naturmedizin für die Zukunft sehr gut aufgestellt. Im Jahr 2020 erreicht Pascoe den Platz 1 als bester Arbeitgeber in Europa. Jürgen F. Pascoe: „Jederzeit die Perspektive ändern, sich immer wieder neu erfinden, die bisherigen Erfolgsfaktoren hinterfragen und weiterentwickeln und beseelt sein, von dem was man tut, sichert uns die Zukunft. Die gemeinsamen Ideen und Gedanken mit unseren Mitarbeitern spielen hierbei eine entscheidende Rolle. In unserer Zukunftswerkstatt fördern wir die Kreativität und den unkonventionellen Austausch, um Neues entstehen zu lassen.

Außerdem erhält Pascoe Naturmedizin im November 2019 als erstes pharmazeutisches Unternehmen in Deutschland die Auszeichnung Zukunftsfähiges Unternehmen. Das Audit ‚Zukunftsfähige Unternehmenskultur‘ ist eine Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales und wird von diesem gefördert. „Das Besondere an diesem Audit ist, dass es gleichermaßen von den Gewerkschaften, den Arbeitgeberverbänden, der Bundesagentur für Arbeit, dem Bund, den Ländern und Kammern getragen wird. Deshalbsind wir sehr stolz darauf, die in 2019 erstmalig verliehene Auszeichnung nach einem 18-monatigen Auditierungsprozess erhalten zu haben“, freut sich Jürgen F. Pascoe.

Great-place-to-work 2017
Great-place-to-work 2020
Top 100 Arbeitgeber 2015

56. 2020 – ein Jahr schreibt Geschichte

Pascoe wird 125 Jahre alt. In diesem besonderen Jahr erhält das Unternehmen von seinen Mitarbeitern ein besonderes Geschenk. Sie wählen ihren Arbeitgeber zum Besten von Europa!

Dass sich diese ausgezeichnete Mitarbeiterkultur und unternehmerische Weitsicht bewährt, sollte das Unternehmen im gleichen Jahr erfahren. Als im Frühjahr 2020 der Virus COVID-19 Europa und Deutschland erreicht, ändert sich das Leben von Millionen Menschen. Auch Pascoe erlebt aufgrund der Corona-Krise ein beispielloses Herunterfahren des gesellschaftlichen und in Teilen auch wirtschaftlichen Lebens. Tausende Arbeitnehmer in Deutschland mussten innerhalb von Stunden in das mobile Arbeiten wechseln. Diesen Wechsel und das hervorragende Hygienekonzept unter anderem mit einem vielfachen Luftaustausch pro Stunde und der Einteilung in verschiedene Teams in Labor und Produktion sicherten dem Unternehmen einen fließenden Übergang in die neue Epoche.

Auch die weltweite Aufmerksamkeit an der Therapie mit hochdosierten Vitamin C in diesem Zusammenhang gibt dem Unternehmen Bestätigung im wissenschaftlichen Bereich.

Der epochale Wandel hat begonnen. Was einst mit Friedrich Pascoe in der Apotheke in Mühlheim an der Ruhr begann, entwickelte sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem der führenden Hersteller von Naturmedizin. Das in vielen Ländern der Erde tätige Unternehmen wächst, entwickelt und forscht mit engagierten und hochmotivierten Mitarbeitern. Neue Produkte, immer auf die Bedürfnisse der Menschen angepasst, stehen genauso im Fokus wie die räumliche Erweiterung. Die Eröffnung eines neuen Produktionsgebäudes so wie die nationale und internationale Anerkennung der Pionierarbeit im Bereich der Vitamin-C-Hochdosistherapie sind die Meilensteine in der jüngeren Unternehmensgeschichte.

Seit 1895 ist dem familiengeführten Unternehmen immer wieder der Spagat zwischen Tradition und Innovation geglückt. Alles begann mit Friedrich Pascoes Erfindergeist, den Fritz Pascoe fortführte, Inge Pascoe in wirtschaftlich sichere Bahnen lenkte und Jürgen F. und Annette D. Pascoe zu einer internationalen Marke machte.

„Dabei haben wir immer das Ziel fest im Auge, die Welt mit unserer Medizin jeden Tag ein wenig besser und gesünder zu machen“, betont das Unternehmerehepaar. „Wir gestalten zusammen mit unseren Mitarbeitern den epochalen Wandel und gehen mit ihnen in die digitale Zukunft. Denn, wie erfolgreich wir die Chancen der Digitalisierung nutzen, ist nicht nur die Antwort auf die Technik, sondern auch auf die Kultur in unserem Unternehmen. Sinn in der eigenen Arbeit zu finden, Technik intelligent zu nutzen und die tägliche Arbeit mit guter Laune zu erledigen sind die Chancen, die wir mit einer modernen und agilen Arbeitsweise perfekt angehen.“

Digitale 125 Jahresfeier
Belegschaft digitale 125 Jahresfeier
Herrn Volker Bouffier zu Gast bei der digitalen 125 Jahresfeier

Wir bedanken uns bei all unseren Kunden und Mitarbeitern, die uns teilweise schon seit Jahrzehnten begleiten und uns die Treue halten und auch bei all denen die uns gerade erst entdeckt haben. Ihnen allen versprechen wir weiterhin unsere hohe Qualität, Zuverlässigkeit und Wirksamkeit Made in Germany!

Mit Freunden teilen
Kontakt