Wie kann ich Tabletten besser schlucken? So geht´s leichter!

2842: 0

Tipps zur besseren Schluckbarkeit unter der Lupe der Wissenschaft

Tabletten und Kapseln

Bei kleinen Tabletten ist es einfach: Mund auf, Tablette rein, Kopf in den Nacken, mit einem Schluck Wasser runterspülen und danach noch etwas trinken. Aber wie lassen sich große Pillen leichter schlucken? Viele Menschen stellen sich diese Fragen, wenn sie Probleme damit haben, Tabletten oder Kapseln herunterzubekommen, insbesondere bei größeren Kalibern. Das kann sogar so weit gehen, dass Medikamente weniger oder gar nicht eingenommen werden, um Würgereiz oder gar Erbrechen zu vermeiden.

Diese Problematik ist weit verbreitet: Jeder Dritte hat Schwierigkeiten, Tabletten zu schlucken. Mehr als die Hälfte davon nimmt aus diesem Grund weniger als die empfohlene Menge ein und jeder zehnte Betroffene unterlässt deshalb die Einnahme komplett – so eine Studie in allgemeinmedizinischen Praxen in Baden-Württemberg mit rund 1000 Teilnehmern.

Teilweise behelfen sich Betroffene damit, Tabletten zu teilen oder das Medikament zu zermörsern – doch nicht jedes Medikament ist hierfür geeignet und zudem kann dies auch dessen Wirkung negativ beeinträchtigen. Es gibt jedoch zwei Tricks, die die Einnahme selbst großer Tabletten oder Kapseln durch die richtige Schlucktechnik deutlich erleichtern. Wichtig ist es dabei, zwischen den Darreichungsformen zu unterscheiden.

Tabletten: Mit dem Tabletten-Flaschen-Trick (Pop-Bottle-Technik) besser schlucken

Benötigt wird eine flexible Plastikflasche mit nicht zu enger Öffnung, aus der Wasser eingesogen werden kann. Man legt die Tablette auf die Zunge, die Lippen dabei eng um die Öffnung der Flasche geschlossen. Nun wird mit einem kräftigen Schluck stilles Wasser eingesogen und gleichzeitig die Tablette mit leicht nach hinten geneigtem Kopf geschluckt. Da das Medikament schwerer als Wasser ist, wird es durch die Schwerkraft und die „Spülung“ durch das Wasser leichter in die Speiseröhre befördert.

Arzneimittel in Kapsel-Form: Der Nick-Trick richtig angewendet

Anders sieht es hingegen bei Kapseln aus, da diese leichter sind als Wasser und folglich in der Flüssigkeit oben schwimmen. Deshalb funktioniert hier die Vorgehensweise, die bei Tabletten angewendet werden kann, nicht. 

Beim Kapseln schlucken wird keine Flasche benötigt, denn für den Kapsel-Nick-Trick reicht ein Glas Wasser: Der Patient legt die Kapsel auf die Zunge, nimmt einen großen Schluck Wasser in den Mund und schluckt mit nach vorn geneigtem Kopf, also Kinn Richtung Brust (daher ist die Methode auch als Vorwärts-Neige-Technik bekannt). Die leichtere Kapsel bewegt sich so in Richtung Rachen und kann einfacher geschluckt werden.

Getestet wurden beide Schlucktechniken im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie unter der Leitung von Prof. Dr. Walter Haefeli am Universitätsklinikum Heidelberg. In der Untersuchung schluckten 151 Probanden im Alter von 18 bis 85 Jahren Tabletten und Kapseln unterschiedlicher Größen – natürlich ohne Wirkstoff. Zunächst sollten sie die Medikamente auf gewohnte Weise einnehmen, im Anschluss daran mit den beiden beschriebenen Techniken. Rund zwei Drittel der Studienteilnehmer kam eigenen Angaben zufolge selbst mit großen Tabletten besser zurecht. Rund 90% hatten durch den Tipp zudem mit großen Kapseln (über 2 cm Länge) keine Probleme – selbst, wenn sie normalerweise Schwierigkeiten mit der Einnahme großer Tabletten bzw. Kapseln hatten.

Wichtig zu wissen

Tabletten und Kapseln sollten grundsätzlich in aufrechter Körperhaltung eingenommen werden (also z.B. auch im Krankheitsfall bei der Medikamenteneinnahme nicht liegen bleiben). Während und nach der Einnahme ist es wichtig, viel zu trinken. Zudem eignen sich die beiden vorgestellten Techniken nicht, wenn krankheitsbedingte Schluckstörungen vorliegen.

Quellen:
Apotheken-Umschau online, „So fällt Tabletten-Schlucken leichter“, abgerufen am 26.01.2022
Bundesministerium für Bildung und Forschung, online, „Probleme beim Pillenschlucken? – Praktische Tricks erleichtern das Einnehmen“, abgerufen am 26.01.2022
Schiele et al., „Two techniques to make swallowing pills easier“, Annals of Family Medicine, 2014, 12 (6) 550-552.