Waldbaden: Waldspaziergang – weit mehr als nur Entspannung

Waldspaziergang

Der Spaziergang an der frischen Luft schien aus der Mode zu geraten – jetzt entdecken nicht nur viel junge Menschen diese einfache Möglichkeit, dem stressigen Alltag etwas entgegenzusetzen.

Über die gesundheitsfördernden Effekte eines Spaziergangs durch die Natur, insbesondere durch den Wald, wird sogar wissenschaftlich geforscht. Neben der frischen, sauerstoffreichen, schadstoffärmeren Luft und den ätherischen Ölen, insbesondere der Nadelbäume, wirken die fehlende Lärmbelästigung und die Geräusche der Natur entspannend auf Menschen. Offenbar hat das natürliche biologische Umfeld mit seiner einmaligen Geräuschkulisse eine besondere Wirkung auf das Gehirn. Es führt zu Entspannung, hilft dabei Stress abzubauen, aktiviert gleichzeitig die grauen Zellen und fördert so das Wohlbefinden. Außerdem werden Kreativität und das Selbstwertgefühl gesteigert – und das Ganze ist ein kostenloses Geschenk der Natur.

 

Substanzen fürs Immunsystem

Die bewusste Entscheidung für eine entspannende Auszeit, in der man den Gedanken freien Lauf lassen kann, wird zusätzlich mit einem kürzlich entdeckten gesundheitsfördernden Effekt belohnt. Besondere Stoffe der Pflanzen und Bäume scheinen eine positive Wirkung auf das Immunsystem zu haben. Dies wurde u. a. in einer koreanischen Studie nachgewiesen, die für den Waldspaziergang den treffenden Ausdruck „Forest Bathing“ (Waldbad) nutzt. Die Forscher vermuten, dass sogenannte Phytonzyden hierbei eine Rolle spielen. Dies sind Substanzen, die die Pflanzen bilden, um sich vor Schädlingen und Krankheitserregern zu schützen.

Bewegung für Herz und Kreislauf

Die Bewegung an sich hat einen weiteren positiven Nutzen für die Gesundheit. Ein täglicher Spaziergang von einer Stunde reduziert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erheblich, indem hierbei der Blutdruck gesenkt wird und die Lungenkapazität und Elastizität der Arterien gesteigert werden.

Den Wald nach Hause holen

Dass der Wald guttut, kann man auch auf die häusliche Umgebung und das Büro übertragen. Grünpflanzen können echte Stresskiller sein. Sie erfreuen Auge und Gemüt, verbessern den Sauerstoffgehalt in den Räumen, absorbieren Schall und dienen im Winter als Luftbefeuchter.

Auf die Natur kann man auch zählen, wenn man kurzfristig zur Ruhe kommen möchte

Die entspannende Wirkung der Passionsblume in Pascoflair® kann ein guter Einstieg sein, sich in stressigen Zeiten eine Auszeit zu gönnen und die Aufmerksamkeit wieder mehr auf sich selbst zu richten.


Pascoflair®
Wirkstoff: Passionsblumenkraut-Trockenextrakt.
Bei nervösen Unruhezuständen. Enthält Sucrose und Glucose. 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihre Ärztin, Ihren Arzt oder in Ihrer Apotheke. 
Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Gießen

Verwandte Rubriken
Stress & Nerven