Mit Freunden teilen

Naturmedizinischer Wirkstoff Quecksilber(l)-chlorid

Mercurius dulcis

Quecksilber(I)-chlorid ist ein farbloser Feststoff, der sich in Wasser nur sehr wenig löst. Da es wegen seiner äußerst geringen Wasserlöslichkeit vom Körper kaum resorbiert wird, fand es vielfältige Anwendung in der Medizin (als "Calomel"). Im Licht verfärbt sich Quecksilber(I)-chlorid allmählich dunkel bis schwarz (daher der Name Kalomel, welcher "schönes Schwarz" bedeutet), weil es zu elementarem Quecksilber und Quecksilber(II)-chlorid zerfällt. Homöopathisch aufbereitet und stark verdünnt entfaltet es eine sanfte Heilwirkung.

Homöopathische Anwendung von Quecksilber(l)-chlorid

das Lindernde unterstützt bei:

  • Entzündungen im Leber-Galle-System
  • Gallenkolik
  • Übelkeit
  • dauerndem Stuhldrang

Bitte beachten Sie: Alles, was die Gesundheit unterstützen kann, kann ihr auch schaden. Häufig ist das eine Frage der Dosis oder der Verträglichkeit mit anderen Arzneimitteln und möglicherweise bestehenden Grunderkrankungen. Dieses Wirkstoff-Porträt nennt nicht alle Eigenschaften, die bei der arzneilichen Anwendung beachtet werden müssen. Lassen Sie sich daher über mögliche Neben- und Wechselwirkungen von Ihrem Arzt, Heilpraktiker oder Apotheker beraten und lesen Sie die Packungsbeilagen von Arzneimitteln.