Mit Freunden teilen

Wer entgiftet eigentlich wen?

1619: 0

Was die Leber für unsere Gesundheit bedeutet und wie man sie unterstützen kann

Die entgiftende Funktion der Leber hat auch Auswirkungen auf unsere Psyche – ein Fakt, der sich in geflügelten Worten wie „Welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen?“ ausdrückt. Interessanterweise ist häufig die Rede davon, die Leber zu entgiften. In Wirklichkeit ist es genau umgekehrt: Nicht wir entgiften die Leber, sondern die Leber entgiftet uns. Gerade in den Herbst-Winter-Monaten mit tendenziell weniger Bewegung und reichlich Essen kann man sie aber in ihrer Entgiftungs- und Stoffwechselarbeit unterstützen.

Faktencheck Leber

1,5 bis 2 Kilo wiegt unsere Stoffwechselzentrale und liegt im rechten Oberbauch, unterhalb des Zwerchfells. Die Leber ist immens wichtig für die Steuerung des Glukose-, Fett- und Eiweißstoffwechsels, sie bildet unsere Stoffwechsel- und Entgiftungszentrale.

Medikamente, Umweltgifte und Alkohol, aber auch stark eiweißlastige Nahrung und mangelnde Bewegung belasten die Leber. Werden wegen Leberfunktionsstörungen giftige Stoffwechselprodukte unzureichend ausgeschieden, beeinträchtigen sie auch den Hirnstoffwechsel und die dortigen Signalstoffe. Spürbar wird das beispielsweise als Müdigkeit, Antriebsschwäche, Reizbarkeit, Verlängerung der Reaktionszeit oder durch Konzentrations- und Gedächtnisstörungen.

Über Leber und Laune

Schon in der Antike wurde die Leber als Sitz der Seele und des Wohlbefindens angesehen. Dass Leber und Stimmung eng zusammenhängen, hat die Erfahrungsheilkunde schon lange erkannt: Psychische Probleme werden deshalb auch mit leberwirksamen Mitteln und Therapieformen behandelt.

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) steht die Leber auch für das Gleichgewicht aus Spannung und Entspannung. Ist dieses Gleichgewicht gestört, etwa durch zu viel Stress, reagiert der Körper mit Niedergeschlagenheit oder Zorn.

Leberkraft ist Lebenskraft

Mit naturheilkundliche Methoden kann man hervorragend das zentrale Stoffwechselorgan Leber stärken und auf diesem Wege positiv auf die allgemeine und psychische Lebenskraft einwirken. Ein bewährtes Leberschutzmittel ist die Mariendistel, enthalten im pflanzlichen Arzneimittel Hepar-Pasc®.

Hepar-Pasc®
Filmtabletten. Wirkstoff: Mariendistelfrüchte-Trockenextrakt
Anwendungsgebiete: Zur unterstützenden Behandlung bei chronisch-entzündlichen Lebererkrankungen, Leberzirrhose und toxischen (durch Lebergifte verursachten) Leberschäden. Nicht zur Behandlung von akuten Vergiftungen bestimmt. Enthält Lactose. Stand: Januar 2014
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Giessen, info(at)pascoe(dot)de, www.pascoe.de