Wählen Sie Ihre Sprache und Region
Mit Freunden teilen

Stille Nacht? Fest der Liebe?

1656: 0

Alle Jahre wieder gibt es bei vielen Stress statt Vorfreude

Puderzuckerschnee, Plätzchenduft, die Kerzen flackern und die Familie versammelt sich einträchtig unterm Weihnachtsbaum – so das Idyll, dass viele im Vorfeld der Festlichkeiten im Kopf haben. In der Realität sieht es leider oft ganz anders aus: die Vorbereitungszeit und die Festtage sind geprägt von Stress, Hektik und Streitereien. Hasten, der ewige Versuch, es allen Recht zu machen, für jeden das richtige Geschenk zu besorgen, unendliche Einkäufe, backen, kochen, dekorieren, Verwandten-Besuche, Jahresabschluss im Geschäft – von Besinnlichkeit kann da erst einmal keine Rede sein. Hinzu kommen die grauen, kurzen und kalten Tage.

Zu viel und zu wenig Nähe

An Weihnachten ist alles anders: Familien verbringen so viel Zeit miteinander auf engstem Raum, wie sonst das ganze Jahr nicht. Hoher Erwartungsdruck führt so leicht zu Konflikten. Bei Singles wiederum verstärkt sich häufig das Problem des Alleinseins: der Wunsch nach Familie unterm Weihnachtsbaum intensiviert das Gefühl von Einsamkeit und die als "Defizit" empfundene Tatsache, keinen Partner oder eigene Familie zu haben. Die einen fühlen sich allein, die anderen sehnen sich nach Ruhe, können den gemeinschaftlichen Verpflichtungen aber kaum entkommen.

Was tun?

Wer an den Festtagen allein ist, sollte sich Gleichgesinnte suchen. Warum nicht den traditionellen Festlichkeiten entfliehen und die Feiertage für einen Urlaub in der Sonne nutzen? Wer gemeinsam feiern will, sollte vorher Wünsche und Erwartungen klar kommunizieren. Das verhindert unnötigen Druck und senkt Erwartungshaltungen. Auch die personelle Zusammensetzung der Feier kann überdacht werden: Warum nicht einmal den Familienrahmen aufbrechen und Freunde mit einladen? Familienthemen geraten so nicht so schnell in den Vordergrund und können nicht so leicht eskalieren.

Entspannung aus der Natur

Sollten Sie trotzdem das Gefühl haben, den Anforderungen nicht gewachsen zu sein, sondern gestresst, nervös und überfordert zu sein: Unterstützen Sie sich mit der Kraft der Passionsblume. Sie sorgt für mehr Gelassenheit in Stressphasen und wird besonders dann geschätzt, wenn nervöse Unruhe die Kraft für den Alltag raubt. Wir haben für Sie die Kraft der Passionsblume in unserem pflanzlichen Arzneimittel Pascoflair® konzentriert.

Weitere Tipps für ein entspanntes Jahresende:

  • Haben Sie „Mut zur Lücke“: Es muss nicht alles perfekt sein – weder das Weihnachtsessen noch die Geschenke!
  • Geschenke übers Jahr verteilt kaufen, um Vorweihnachtspanik zu vermeiden 
  • Nach Alternativen zum traditionellen Feiern suchen, Neues wagen
  • Aufgaben im Vorfeld der Festtage unter allen verteilen, auch Kinder können schon kleine Aufgaben übernehmen und mithelfen
  • Statt Weihnachtspost Neujahrsgrüße versenden
  • An die frische Luft gehen und sich viel bewegen – egal, wie das Wetter ist.

Mehr zu Passionsblume und Pascoflair® gibt´s im aktuellen Pascoflair-Flyer und in der Pascoe-Hausapotheke unter dem Thema „Stress, Nervosität, Unruhiger Schlaf“ auf den Seiten 122-129.

Pascoflair®

Pflanzliches Arzneimittel
Überzogene Tabletten. Wirkstoff: Passionsblumenkraut-Trockenextrakt
Anwendungsgebiete: Bei nervösen Unruhezuständen. Enthält Sucrose und Glucose.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Giessen, info(at)pascoe.de, www.pascoe.de