Mit Freunden teilen

Sauer macht lustig?

414: 0

Geschmack ist kein Anhaltspunkt für eine Säurebelastung

Nicht immer sind alt bekannte Sprichwörter auch im wörtlichen Sinne korrekt. Sicher lässt ein herzhafter Biss in eine Zitrone unsere Gesichtszüge so entgleiten, dass zumindest unser Gegenüber etwas zu lachen hat. Für den Säure-Basen-Haushalt spielt ein säuerlicher Geschmack jedoch keine Rolle – entscheidend ist, was während des Stoffwechsels aus den Nahrungsbestandteilen wird. So entstehen im Körper aus den Fruchtsäuren im Obst basische Verbindungen und aus den neutral schmeckenden Eiweißen im Fleisch Säuren. Wenn Sie viel Fleisch essen, ernähren Sie sich also säurelastig. Viel saures Obst und Gemüse dagegen sorgt für basische Zufuhr, also Entsäuerung!

Moderne Lebensweise kann den Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht bringen

Die moderne Ernährungs- und Lebensweise führt leider zu zunehmender Säurebelastung. Dabei leistet unser Körper Erstaunliches, um das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen weiterhin aufrechtzuerhalten: Er verfügt über sogenannte Puffer, die ein Zuviel an Säuren ausgleichen können. Deshalb spüren wir die Folgen einer Säurebelastung zunächst nicht –selbst dann noch nicht, wenn diese Puffer schon überlastet sind. 

Ist Ihr Säure-Basen-Haushalt in Balance? Typische Zeichen für ein Ungleichgewicht und ein Test für Zuhause

Erst spät werden die typischen Auswirkungen spürbar. Vielleicht kennen Sie einige der Vorboten von sich selbst. In den Erfahrungsberichten werden beispielsweise Antriebslosigkeit, Konzentrationsprobleme, Verspannungen oder Gelenkprobleme mit einem Säure-Basen-Ungleichgewicht in Verbindung gebracht. Auch der Zustand von Haut, Haaren und Nägeln lässt zu wünschen übrig.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob diese Beschwerden mit einem aus dem Gleichgewicht gekommenen Säure-Basen-Haushalt zusammenhängen, dann machen Sie doch einfach den Urin-pH-Test! Die dafür notwendigen pH-Teststreifen liegen jeder Packung Basentabs pH-balance Pascoe® bei. 

Gesunde Ernährung, wenig Stress und basische Bicarbonate mit Zink

Essen Sie häufiger frisches Obst und Gemüse, dafür weniger Fleisch und Wurst! Weniger Stress ist ebenfalls gut für die Säure-Basen-Balance. Wenn das nicht immer gelingt, können Ihnen Basentabs pH-balance Pascoe® mit Zink auf dem Weg zu einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt helfen. Sie haben eine sehr hohe Säure-Bindungs-Kapazität, sind lactose- und glutenfrei, außerdem klein und deshalb angenehm zu schlucken.

BASENTABS pH-balance PASCOE®
Nahrungsergänzungsmittel
Mit Zink zur Unterstützung des Säure-Basen-Haushalts
Verzehrsempfehlung: 3-mal täglich 2-3 Tabletten zu oder nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit unzerkaut schlucken. Hinweise: Für Schwangere und Stillende geeignet. Nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet. Frei von Lactose, Gluten und Zucker, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen. Die angegebene, empfohlene tägliche Verzehrsmenge nicht überschreiten. Das Produkt soll nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden. PASCOE VITAL GmbH, D-35383 Giessen, info(at)pascoe(dot)de, www.pascoe.de