Mit Freunden teilen

Krank im Urlaub

384: 0

Von leisure sickness, Sommergrippe & Co.

Wenn Sie in den „großen Ferien“ vielleicht noch selber zu den Betroffenen gehörten, bereiten Sie sich auf den Herbsturlaub richtig vor!

Wir kennen es fast alle, das Phänomen, gerade in der wohlverdienten und langersehnten Freizeit zu erkranken. Bei einigen spielt eine gewisse Unvernunft eine Rolle, so z.B. wenn schon bei den ersten Frühlings-Sonnentagen zu luftige Kleidung getragen wird. Andere übernehmen sich noch bei der Vorbereitung ihrer Auszeit – beispielsweise durch pausenlosen Übergang von Heimfahrt nach der Arbeit zu Anreise in die Urlaubsunterkunft.

Zunehmend wird aber beobachtet, dass beim schlichten Wechsel von Hochleistungsroutine im Alltag zu annäherndem Nichtstun im Urlaub viele Menschen bzw. deren Immunsystem geradezu „einknicken“- ganz ohne offensichtliche Auslöser. Mittlerweile spricht man dabei häufig von der sogenannten leisure sickness, der „Freizeitkrankheit“.

Warum wir anfälliger werden

Hintergrund: Vorübergehender, sogenannter „positiver Stress“ ist wichtig für unsere Gesundheit – unausgeglichener Dauerstress hingegen macht krank! Die ererbte Stressreaktion, die den Stoffwechsel unseres Körpers über Angst für Flucht oder Kampf vorbereitet, wird zum Normalzustand. Durch diese Anpassung wird auch unser Immunsystem geschwächt. Wir bemerken dies zunächst aber nicht, da wir noch auf „Höchstleistung“ laufen. Kommt man nun zur Ruhe, was eigentlich der Erholung dienen sollte, ist dies ungewohnt und stellt wiederum Stress dar. Da der „Zwang zu funktionieren“ aber nun entfallen ist werden wir anfälliger für Krankheiten!

Gefahren für unsere Gesundheit im Urlaub

Viele Menschen reagieren zuerst mit einer erneuten Aktivierung von Viren im Körper – Resultat: ein unschön imponierender Lippen-Herpes ausgerechnet dann, wenn man „unter Leute gehen will“. Vitamin C kann hier unterstützend bei der Erreger-Bekämpfung, der Schmerzlinderung und der Wundheilung wirken.

Extreme Sonnenstrahlung fördert neben o.g. Stress gleichermaßen solche Reaktivierungen, da auch die UV-Strahlung das Immunsystem schwächt und zudem „Stress“ für die Reparaturmechanismen der Haut bedeutet. Während wir also in der Sonne „auf der faulen Haut“ liegen und uns ggf. verbrennen, muss unser Körper Höchstleistungen erbringen. Auch hier ist Vitamin C in ausreichender Menge wichtig, da es für die Bindegewebsbildung notwendig ist und somit die Hautalterung bekämpft.

Ebenfalls beliebt im Urlaub: Wandern – und damit das Risiko für die Ansteckung durch Zeckenbisse. Wie auch bei anderen Infektionserkrankungen kann Vitamin C hilfreich bei der Behandlung der Borreliose sein.

Kurzum:
Gerade in der Freizeit sind wir vielfältigen Belastungen ausgesetzt, speziell wenn man durch besondere Aktivität weniger schläft (Feiern), physisch mehr leistet (Sport) und Genussmittel exzessiver konsumiert (Alkohol/ Tabak). Denken Sie in Ihrem eigenen Interesse an angemessene Pausen, gesunde Ernährung und einen ausreichenden Schutz durch Vitamine!