Mit Freunden teilen

Ein Metall und seine Bedeutung: Zink

1611: 0

Von gezinkten Karten über verzinkte Regenrinnen zum essentiellen Spurenelement und Heilmittel Zink

GEZINKT

Das althochdeutsche Zinko für Zacke, Spitze ist Namensgeber für das bläulich-weiße, spröde Metall Zink und für das sprichwörtliche „gezinkt“, also markiert sein. Die Tatsache, dass das Metall zackenförmig erstarrt, gab ihm den Namen.

Als „Zinken“ bezeichnet man die geheime Verständigung mittels Zeichen unter Landstreichen und Betrügern, die beispielsweise Spielkarten oder für einen Raubzug lohnende Häuser zinkten. Möglicherweise ist auch das Wort „Signum“(Zeichen) ein Ursprung für den Begriff Zink.

VERZINKT

Hinsichtlich der Häufigkeit in der Erdkruste steht Zink an 24. Stelle – noch vor Kupfer und Blei. Zink wird vor allem als Korrosionsschutz von Eisen- und Stahlprodukten durch Verzinken und als Teil von Legierungen genutzt. Durch eine Kupfer-Zink-Legierung wird Messing erzeugt.

ZINK – LEBENSNOTWENDIG

Zink ist für alle Lebewesen essentiell, das heißt: Es ist ein lebensnotwendiges Spurenelement, das an nahezu allen physiologischen Vorgängen im Körper beteiligt ist. Ein Großteil der Funktionen findet sich hierbei im Zusammenhang mit zinkabhängigen Enzymen, von denen mittlerweile mehr als 300 bekannt sind.

Zink kann im Körper nicht gespeichert werden, es muss regelmäßig von außen zugeführt werden. Besonders zinkreich sind die roten Fleischsorten, Käse, Nüsse und Vollkornprodukte. Dabei ist aber zu beachten, dass der hohe Gehalt an Phytinsäure in Vollkornprodukten und Nüssen die Zinkaufnahme vermindert.

Aufgrund von falschen Ernährungsgewohnheiten ist Zinkmangel deshalb auch in westlichen Ländern nicht selten.

ZINK – GESUNDERHALTEND

Besonders für den Säure-Basen-Haushalt des Körpers ist Zink unerlässlich. Eine ausreichende Zinkzufuhr ist weiterhin wichtig für Haare, Nägel, Haut und Sehkraft. Außerdem ist eine Aktivierung des Immunsystems im Zuge von Infektionen mit einem erhöhten Zinkbedarf verbunden.

Ferner trägt Zink dazu bei, die Zellen vor freien Radikalen zu schützen.

Zinkhaltige Salben kommen bei der Behandlung von Hautausschlägen zum Einsatz.

ZINK FÜR DIE SÄURE-BASEN-BALANCE

Zink ist für den Säure-Basen-Haushalt unverzichtbar. Säuren und Basen müssen im Körper in einem gesunden Gleichgewicht stehen. Dafür sorgt vor allem das Bikarbonat-Puffersystem, das überschüssige Säuren neutralisieren kann. Ohne Zink kann dieses System nicht arbeiten.

Deshalb verwendet Pascoe Naturmedizin Zink als Bestandteil von

Basenpulver pH-balance Pascoe®, Basentabs pH-balance Pascoe®
Nahrungsergänzungsmittel
Mit Zink zur Unterstützung des Säure-Basen-Haushalts

Verzehrsempfehlung:

Basentabs pH-balance Pascoe®: 3-mal täglich 2-3 Tabletten zu oder nach den Mahlzeiten mit ausreichend Flüssigkeit unzerkaut schlucken.
Basenpulver pH-balance Pascoe®: 1-mal täglich zu oder nach einer Mahlzeit 1 Teelöffel voll Pulver bzw. 1 Portionsbeutel Pulver in ein Glas Wasser einrühren und trinken. Hinweise: Für Schwangere und Stillende geeignet. Nicht für Kinder unter 4 Jahren geeignet. Frei von Lactose, Gluten und Zucker, Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen. Die angegebene, empfohlene tägliche Verzehrsmenge nicht überschreiten. Das Produkt soll nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden.

Pascoe Vital GmbH, D-35383 Giessen, info(at)pascoe(dot)de, www.pascoe.de