Mit Freunden teilen

Das Aufbau-Vitamin B12

392: 0

Wirkstoff des Monats: Cobalamin

Schon der Anblick macht gute Laune

Cobalamin ist intensiv rot gefärbt – so intensiv, dass es sogar Infusionslösungen noch kräftig rosa färben kann – ein richtiges Gute-Laune-Vitamin!

Es ist an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt.

Besonders wichtig ist es für:

  • Energie-Bereitstellung für das Nervensystem
  • Gedächtnisleistung
  • Stimmung
  • Blutbildung
  • Zellteilung

Cobalamin enthält Kobalt

Namensgebend für die verschiedenen Cobalamine ist ein zentrales Kobalt-Ion. Sie sind damit die bisher einzigen bekannten Kobalt-haltigen Naturstoffe.

Das Kobalt-Ion ist von 5 Stickstoff (N)-Ionen umgeben und einem weiteren Liganden, der in der Strukturformel meist als R (Rest) bezeichnet wird. Je nach Struktur dieses Restes handelt es sich um Methyl-, Adenosyl-, Hydroxo- oder Cyano-Cobalamin.

Bakterien sind die Vitamin-B12-Produzenten

Weder Mensch noch Tier oder Pflanze können Cobalamin herstellen – dieses Privileg haben allein Mikroorganismen – v.a. Bakterien. Als Darmbewohner könnten sie ihre Wirte und damit auch uns Menschen mit dem lebenswichtigen Vitamin versorgen. Leider leben sie jedoch bei den meisten Tieren und bei uns nur im Dickdarm – dem letzten Teil des langen Verdauungstraktes. Der Aufnahmeort für Vitamin B12 liegt aber schon weiter oben im Dünndarm, sodass wir diese Quelle nicht nutzen können und auf die Zufuhr angewiesen sind. Lediglich bei Wiederkäuern liegt der Produktionsort im Verdauungstrakt vor dem Aufnahmeort. Sie können sich demnach selbst versorgen - vorausgesetzt, die Nahrung enthält ausreichend Kobalt.

Vitamin B12-Quellen

Da Niere und Leber die Haupt-Speicherorte für Vitamin B12 sind, sind diese Organe auch die Haupt-Quellen. Auch sonst enthalten tierische Produkte relativ viel Cobalamin. Allerdings braucht es zur Aufnahme den so genannten Intrinsic-factor aus dem Magen. Magen-Schleimhaut-Entzündungen, aber auch andere Erkrankungen des Verdauungstraktes und die Einnahme von Arzneimitteln zum Magenschutz (Säure-Blocker) können zu einem Vitamin-B12-Mangel führen, da es nicht ins Blut aufgenommen werden kann. Da Vitamin B12 v.a. in Fleisch vorkommt, kann auch bei Vegetariern ein Mangel auftreten. Nicht zuletzt sind ein starker Alkohol- und Tabak-Konsum große Vitamin B12-Räuber.

Da nicht nur Vitamin B12, sondern auch andere B-Vitamine an den komplexen Stoffwechsel-Vorgängen beteiligt sind, dienen Injektionen mit verschiedenen B-Vitaminen in vielen Naturheilpraxen als regelrechte „Vital-Kuren“.

Sprechen Sie Ihren Arzt oder Heilpraktiker auf die Vitamin-B-Injektionskur von PASCOE Naturmedizin an!