Von Thomas Kammler

Winterblues: Was tun, wenn trübes Wetter dauerhaft auf die Stimmung drückt?

2805: 0

Mit bewährten Heilpflanzen zu einem Sommer für die Seele

Frau in Winterlandschaft

Der Dezember zählt zu den sonnenärmsten Monaten in Deutschland, wenn man sich den Durchschnitt der Sonnenstunden pro Monat in den letzten Jahren anschaut. Während im Juli durchschnittlich rund 211 Stunden die Sonne scheint, schafft es der Dezember gerade einmal auf durchschnittlich 38 Stunden Wintersonne. Kein Wunder, dass vielen Menschen die dunkle Jahreszeit aufs Gemüt schlägt: Trübe Gedanken, kein Antrieb, wenig Freude. Wehmütig gedenken wir der sommerlichen Wärme und des Lichts.

„Winterdepression“ als Form der depressiven Verstimmung

Was landläufig unter dem Begriff „Winterdepression“ bekannt ist, wird in der Medizin als saisonal-affektive Störung (saisonal affektive disorder, „SAD“) bezeichnet. Sie tritt ausschließlich im Herbst und Winter auf. Die Stimmung ist dabei gedrückt und es fehlt der Antrieb. Es handelt sich um eine depressive Episode, die länger andauert und zur Belastung werden kann. Die Ursachen sind noch nicht endgültig geklärt: Es wird vermutet, dass der Mangel an Tageslicht in den dunkleren Monaten dazu führt, dass das Schlafhormon Melatonin verstärkt produziert wird. Melatonin wird hauptsächlich aus Serotonin hergestellt, d.h. bei einer verstärkten Melatonin-Produktion in der Zirbeldrüse wird viel Serotonin verbraucht. Auch die Vitamin-D-Versorgung über die Haut ist aufgrund der fehlenden Sonnenstrahlung reduziert.

Arzneipflanzenklassiker für einen Sommer für die Seele

Mit Neurapas® balance hat Pascoe Naturmedizin bereits seit vielen Jahren ein bewährtes pflanzliches Arzneimittel bei depressiver Verstimmung mit nervöser Unruhe im Produktsortiment. Es vereint die Pflanzenkraft von Johanniskraut, Passionsblume und Baldrian.

In der einzigartigen Kombination bewährter Heilpflanzen stärkt es die Nerven, wenn das Leben das seelische Gleichgewicht auf eine harte Probe stellt. Als Johanniskrautkombination gehört Neurapas® balance zur Arzneimittelgruppe der pflanzlichen Antidepressiva. Das enthaltene Johanniskraut wirkt stimmungsaufhellend, Passionsblume entspannt und der ebenfalls enthaltene Baldrian wirkt beruhigend.

Mehr zu Neurapas® balance finden Sie auf der Produktseite. Dort können Sie auch Erfahrungsberichte von Kundinnen und Kunden lesen, die das pflanzliche Arzneimittel bereits verwenden bzw. verwendet haben.

Quelle:
de.statista.com/statistik/daten/studie/5578/umfrage/durchschnittliche-monatliche-sonnenscheindauer-in-deutschland/#professional

 

Neurapas® balance

Wirkstoffe: Johanniskraut-Trockenextrakt, Baldrianwurzel-Trockenextrakt, Passionsblumenkraut-Trockenextrakt. Bei leichten vorübergehenden depressiven Störungen mit nervöser Unruhe. Enthält Glucose und Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Gießen

Neurapas
Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info(at)pascoe.de

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.