Mit Freunden teilen

Weißdorn (Crataegus monogyna): Arzneipflanze des Jahres 2019

2219: 0

Ein Klassiker für das Herz-Kreislauf-System neu betrachtet

Der Weißdorn: Seit ewigen Zeit wurde Crataegus monogyna, so die lateinische Bezeichnung, zur Unterstützung bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen verwendet. Mittlerweile ist der Weißdorn zu einer wissenschaftlich sehr gut untersuchten Heilpflanze geworden. Folgerichtig wurde Weißdorn vom Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde an der Universität Würzburg zur Arzneipflanze des Jahres 2019 gewählt.

Weißdorn: Wie man vom Äußeren auf das Innere schließen kann

Sind Herz und Kreislauf gesund, fließt das Blut frei und ohne Stauungen, insbesondere im Bereich der Herzkranzgefäße – unerlässlich für die Sauerstoffversorgung des Herzens. Sind hingegen die Herzkranzgefäße verengt, steigt das Risiko für Herzenge-Gefühle bis hin zum Herzinfarkt. Der Weißdorn ist die klassische Heilpflanze, um solchen Stauungszuständen entgegenzuwirken.


Stauung und Entstauung im Wechsel der Jahreszeiten

Wie sehr das Überwinden von Stauungen ein Thema des Weißdorns ist, lässt sich schon an der Pflanzengestalt im Winter und seinem Blühverhalten im Frühjahr beobachten: Wenn der Weißdorn in der kalten Jahreszeit seine Blätter verloren hat, ist seine Gestalt besonders gut zu erkennen: Äste und Zweige wirken gestaut, gestaucht und knorrig, als ob eine unsichtbare, von außen drängende Kraft sie zurückdrängen würde. Umso bemerkenswerter ist das explosionsartige Aufblühen des Weißdorns im Mai: Ein Meer von Blüten, als ob er mit einem Schlag alle in seinem Geäst gestaute Energie entladen möchte.

Sinnbildlich zur medizinischen Wirkung

Die Bildsprache von Aststruktur und Blühprozess lässt sich auf die Heilwirkung der Pflanze durchaus übertragen: Arzneilich zubereiteter Weißdorn überwindet Stauungszustände im Bereich des Herzens, indem er die Durchblutung im Herzmuskelgewebe sowie in den Herzkranzgefäßen verbessert. Weißdorn ist die Pflanze der Wahl bei Herz-Kreislauf-Problemen. Er kann - je nach Kombination mit anderen Wirkstoffen - bei Druck- und Beklemmungsgefühlen in der Herzgegend, leichten Herzrhythmusstörungen, im Frühstadium der nachlassenden Leistungsfähigkeit des Herzens, kreislaufbedingten Müdigkeits- und Erschöpfungszuständen, Herzschwäche, Altersherz, Angina pectoris und Störungen des Blutdrucks verwendet werden.

Weißdorn im Sortiment von Pascoe Naturmedizin

Weißdorn ist deshalb zentraler Bestandteil vieler Komplex-Homöopathika zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems: In Hypercoran® zur unterstützenden Therapie bei Bluthochdruck, in Rytmopasc® bei leichten bis mittelschweren Herzrhythmusstörungen und in Corvipas® zur Besserung des Befindens bei Herz- und Kreislaufstörungen. Alle wichtigen Informationen zu diesen und weiteren Produkten finden Sie auf www.pascoe.de unter dem Anwendungsgebiet „Herz, Kreislauf & Venen“.

Literatur:

  • Ursel Bühring: Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde. Grundlagen – Anwendung – Therapie. Haug Verlag, Stuttgart 2011
  • Theodor Dingermann, Dieter Loew: Phytopharmakologie. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 2003
  • Roger Kalbermatten: Wesen und Signatur der Heilpflanzen. Die Gestalt als Schlüssel zur Heilkraft der Pflanzen. AT Verlag, Aarau 2002
  • Pschyrembel. Klinisches Wörterbuch. De Gruyter, 264. Auflage, Berlin 2012
  • Max Wichtl (Hrsg.): Teedrogen und Phytopharmaka. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH, Stuttgart 2002
  • Gerhard Madaus: Lehrbuch der biologischen Heilmittel. Band 5. Mediamed Verlag, Ravensburg 1988
  • Artur Burger, Helmut Wachter: Hunnius - Pharmazeutisches Wörterbuch. Walter de Gruyter, Berlin 2004
  • Hildebert Wagner, Markus Wiesenauer: Phytotherapie. Phytopharmaka und pflanzliche Homöopathica. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft. Stuttgart 2003
  • Rudolf Fritz Weiß: Lehrbuch der Phytotherapie. Hippokrates Verlag, Stuttgart 1991

Rytmopasc®

Homöopathisches Arzneimittel. Mischung. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Leichte bis mittlere Herzrhythmusstörungen mit Herzklopfen, Herzstolpern, Herzjagen und Herzstechen sowie Druck- und Beklemmungsgefühl in der Herzgegend. Die Anwendung des Arzneimittels sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht die Einnahme anderer vom Arzt verordneter Arzneimittel. Enthält 54 Vol.-% Alkohol.

Hypercoran®

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Unterstützende Therapie bei Bluthochdruck. Enthält 44 Vol.-% Alkohol.

Corvipas®

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Besserung des Befindens bei Herz-Kreislaufstörungen. Enthält 62 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Giessen