Von Thomas Kammler

Rollkur mit Kamille: Was ist das und wie funktioniert dieses Hausmittel?

2885: 0

So kann man Kamillentee für Magen und Darm noch effizienter einsetzen

Kamillentee

Bei gereizter Magenschleimhaut, bei Magen-Darm-Infekten oder einfach, wenn der Bauch schmerzt, hat sich ein altes Hausmittel seit jeher bewährt: die Rollkur. Viele haben den Begriff schon einmal gehört, vielleicht auch im Zusammenhang mit dem Reitsport - hier hat das Thema Rollkur allerdings eine andere Bedeutung. Was genau eine Rollkur beim Menschen ist und wie diese Methode angewendet wird, ist mittlerweile etwas in Vergessenheit geraten. Zeit, das bewährte Hausmittel Kamillen-Rollkur bei Magen-Darm-Beschwerden wie Entzündungen im Magen-Darm-Trakt, Magenschmerzen, Magen-Darm-Erkrankungen wie Gastritis oder Sodbrennen wieder ins Bewusstsein zu bringen! 
Die Kamille ist eine klassische Heilpflanze zur Linderung von Beschwerden im Magen-Darm-Bereich - kein Wunder, denn die Arzneipflanze des Jahres 1987 bewährt sich beispielsweise in Form von Tee seit ewigen Zeiten bei Schmerzen im Bauch. Mit der Rollkur kann deren beruhigende, krampflösende und entzündungshemmende Kraft auf Magen und Darm sogar noch stark verbessert werden. 

"Rechte Seite, linke Seite": Wie funktioniert das Hausmittel Rollkur?

Ziel der Rollkur ist es, einen Arzneipflanzentee wie Kamillentee oder beispielsweise Tee aus Schafgarbe nach dem Trinken im Körper bzw. genauer gesagt im Magen und in den Darmabschnitten optimal zu verteilen und so die Wirkung noch zu verstärken. Hierfür wird zunächst der Tee klassisch zubereitet um ihn anschließend in einer speziellen Abfolge von Körper-Haltungen zu trinken. Für den Kamillentee übergießt man im Verhältnis von etwa 2 EL getrocknete Kamille (idealerweise in Apothekenqualität) zu 500 ml kochendem Wasser. Damit sich die Wirkstoffe aus der Kamille im heißen Wasser lösen können sollte der Kamillentee etwa 15 Minuten ziehen. 

Idealerweise trinkt man mehrere Tage lang morgens 2 große Tassen Kamillentee in kleinen Schlucken vor dem Essen auf nüchternen Magen. Danach legt man sich hin, zunächst auf die linke Seite, dann auf den Bauch, dann auf die rechte Seite. Dabei sollte man in jeder der Positionen 5 Minuten verbringen und bevor man wechselt. Im Anschluss an die Rollkur sollte man mindestens eine halbe Stunde Ruhepause einhalten, am besten einfach liegen bleiben. Wer mag, kann auch am Rest des Tages Kamillentee trinken.

Ist Tee die immer richtige Wahl?

In einem wässrigen Aufguss wie einem Tee sind überwiegend nur die wasserlöslichen Wirkstoffe enthalten. Es gibt jedoch wirksame Inhaltsstoffe, die sich nicht in Wasser lösen. Zum Beispiel fehlt der fettlösliche Wirkstoff Levomenol oder er ist in nur in sehr geringen Mengen im Tee enthalten. Studien zufolge ist Levomenol für die entzündungshemmende Wirkung auf Magenschleimhaut verantwortlich. Es fördert die Produktion von sogenannten Prostaglandinen in der Magenwand. Diese Substanzen sorgen dafür, dass die Schleimschicht auf der Magenwand intakt bleibt und im Bedarfsfall erneuert werden kann, um den Magen beispielsweise vor Magensäure zu schützen. 

Entzündungen der Magenschleimhaut (Gastritis), Sodbrennen und andere Magenbeschwerden: Für wen eignet sich eine Rollkur mit Kamillentee?

Das Hausmittel Rollkur bewährt sich zur Behandlung bei den unterschiedlichsten Beschwerden mit Bezug zum Magen, insbesondere bei entzündlichen Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich wie etwa eine akute oder chronische Gastritis (Magenschleimhautentzündung). Die Inhaltsstoffe der ätherischen Öle der Kamille können hier Beschwerden lindern, denn sie wirken entzündungshemmend und krampflösend auf die Schleimhaut Magen und Darm. Idealerweise wird die Rollkur auch mit lebensstilverändernden Maßnahmen kombiniert, die dazu beitragen, Magenschmerzen zu vermeiden, die Schleimhäute nicht übermäßig zu reizen und so Schmerzen und Übelkeit bestmöglich aus dem Weg zu gehen: kein Alkohol, Ernährung mit leichtverdaulichen Lebensmitteln und Verzicht auf scharfes Essen. Es gibt allerdings Menschen, die allergisch auf Kamille reagieren. Bei einer Überempfindlichkeit gegen Korbblütler sollte man besser verzichten.

"Echte Kamille": Exkurs 

Ist beim Thema Rollkur von der Kamille die Rede, ist die Echte Kamille gemeint. Die Echte Kamille (Matricaria recutita L.) ist eine von 7 Arten in der Gattung Kamillen, neben beispielsweise der Strandkamille oder der Geruchlosen Kamille. Sie erhielt als erste Pflanze die Auszeichnung "Arzneipflanze des Jahres - kein Wunder, denn sie vereint traditionelles Wissen mit wissenschaftlichen Erkenntnissen. Die Anwendung und Wirkung von Extrakten aus der Heilpflanze sind in Studien mittlerweile recht gut erforscht.

Ausführliche Informationen zur Heilpflanze finden Sie im Newsletterartikel "Heilpflanze Kamille (Matricaria chamomilla) im Portrait" 

Die Rollkur ist übrigens nur eines von vielen bewährten Hausmitteln, die wir in unserer Broschüre "Pascoe Hausapotheke" vorstellen. Sie kann kostenlos über ein Formular angefordert werden.

Quellen:

PTAForum, "Besser Extrakt statt Tee", https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-112010/besser-extrakt-statt-tee/ , abgerufen am 04.05.2022
Ganz, C. "Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden: Vergessene Mittel aus der Hausapotheke und vom Wegesrand", Schweiz Z Ganzheitsmed 2017;29:150–153.