Mit Freunden teilen

Kurz & knapp: Erkältung oder Grippe?

1884: 0

Unterschiede zwischen Grippe und grippalem Infekt

Das kann man meist bereits im ersten Stadium der Erkrankung sehen: Bei einer Erkältung fängt es langsam an – mit typischen Symptomen wie einem ersten Kratzen im Hals, Heiserkeit, Halsschmerzen, Husten, dann Schnupfen und/oder Kopfschmerzen. Das wird mit der Zeit dann immer schlimmer. Die echte Grippe dagegen bricht normalerweise aus heiterem Himmel auf uns herein, es ist der komplette Körper betroffen und bei jeder Bewegung tut einem alles weh. Und noch zwei weitere Punkte deuten auf eine Grippe hin:

  • Es kommt häufig zu hohem Fieber – um die 40 Grad.
  • Die bekannte Schniefnase ist bei einer Grippe dagegen sogar eher selten. Schnupfen deutet tendenziell auf eine Erkältung hin.

Meistens ist man auch unterschiedlich lange krank: Bei einer gewöhnlichen Erkältung ist man nach einer oder sagen wir spätestens nach 2 Wochen wieder fit, Grippe legt einen normalerweise länger lahm.

Mehr zum Thema lesen Sie im Anwendungsgebiet „Erkältung & Infekte“.