Mit Freunden teilen

Erdbeeren: Gesunde Sommerfrucht mit besonderer Wirkung

2232: 0

Interessantes rund um die rote „Beere“

Schon seit der Steinzeit bereichern Erdbeeren unseren Speiseplan, allerdings war es zu dieser Zeit noch die Walderdbeere (Fragaria vesca). Sie ist hingegen nicht, wie man vielleicht denken könnte, die Wildform unserer heutigen Gartenerdbeere, denn diese entstand aus einer zufälligen Kreuzung zweier nordamerikanischer Erdbeersorten im 18. Jahrhundert.

Erdbeeren, Äpfel und Heuschnupfen

Erdbeeren sind auch mit den Äpfeln verwandt: Beide gehören zu den Rosengewächsen. Bemerkenswert ist, dass viele Allergiker während ihrer Heuschnupfenzeit auch keine Äpfel oder Erdbeeren vertragen. Im Winter, wenn sie gerade keinen Heuschnupfen haben, vertragen sie diese Früchte oft deutlich besser – wobei Erdbeeren im Winter schon aus Geschmacksgründen und ökologischen Überlegungen heraus keine gute Idee.

Die gesunden Inhaltsstoffe der leckeren Frucht

Erdbeeren sind sehr gesund, denn sie haben wenige Kalorien, dafür aber viele wertvolle Inhaltsstoffe. 100 Gramm Erdbeeren enthalten beispielsweise 13 mg Magnesium, 19 mg Calcium, 400 mcg Mangan, 642 mcg Eisen, 46 mcg Kupfer, 120 mcg Vitamin E, 57 mg Vitamin C und über 1600 mg Ballaststoffe.

Zudem sind 3 Inhaltsstoffe von Erdbeeren auch medizinisch interessant: die enthaltene Salicylsäure als natürliche Vorstufe der schmerzstillenden Acetylsalicylsäure und verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe. Den dritten Inhaltsstoff merkt man auch ganz deutlich, wenn man viele Erdbeeren gegessen hat: die ebenfalls in der Erdbeere enthaltene Asparaginsäure hilft beim Entwässern, infolgedessen muss man nach reichlichem Erdbeerverzehr häufiger zur Toilette.

Entwässerung im medizinischen Bereich

Nicht nur Lebensmittel wie Erdbeeren haben eine entwässernde Wirkung. Bei Ödemen, also Wasseransammlungen im Gewebe, macht man sich beispielsweise unter anderem die entwässernde Wirkung von Wirkstoffen aus Heilpflanzen zunutze. In unseren Pascodem® Tropfen zur Anwendung bei Ödemen, ist das beispielsweise die Dornige Hauhechel (Ononis spinosa). Mehr Infos zum Produkt erhalten Sie hier. Pascodem® Tropfen gibt es rezeptfrei in der Apotheke. 

Pascodem® Tropfen
Wirkstoffe: Ononis spinosa Ø, Apis mellifica Dil. D3, Kalium carbonicum Dil D3. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Wasseransammlung im Gewebe (Ödeme). Enthält 62 Vol.-% Alkohol. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Gießen