Von

Die Heuschnupfenzeit hat begonnen

2564: 0

Ab Januar sind Pollenallergiker wieder vermehrt Allergenen ausgesetzt

Im Dezember konnten die meisten Allergie-Geplagten einmal richtig durchschnaufen, denn der letzte Monat des Jahres bedeutet für Pollenallergiker eine erfreuliche Zeit ohne Niesen, tränende Augen oder Atembeschwerden. Das liegt daran, dass der Dezember mittlerweile oftmals der einzige Monat ist, in dem kein nennenswerter Pollenflug zu beobachten ist. Das ändert sich dann ab Januar, wenn Hasel und Erle so langsam aktiv werden. Richtig los geht’s dann Ende Februar, wenn, abhängig vom Wetter, die Hauptblüte der beiden Pflanzen beginnt.

Allergieauslösende vs. Allergiefördernde Faktoren

Der Pollenflug - als ein die Allergie auslösender Faktor - ist nur sehr eingeschränkt beeinflussbar, letztendlich kann man sich nur in geschlossenen Räumen über Filter, Lüftungsverhalten und ähnliches davor schützen. Worauf allerdings durchaus jeder Pollenallergiker einwirken kann, sind Faktoren, die eine Allergie fördern bzw. auch deren Stärke beeinflussen können. Dazu zählen beispielsweise Histamin-reiche Ernährung, Stress, ein unzureichend trainiertes Immunsystem oder eine gestörte Darmbarriere. Auch unangemessene körperliche Anstrengungen oder Luftverunreinigungen können einer Allergie Vorschub leisten.

Pascallerg®: seit Jahrzehnten bei Heuschnupfen bewährt

Seit mehr als 50 Jahren wird Pascallerg® zur Behandlung von Heuschnupfen eingesetzt. Die enthaltenen Wirkstoffe unterstützen sowohl kurzfristig bei akuten Allergie-Beschwerden als auch langfristig. Bei der Anwendung auf längere Sicht spricht man von einer sogenannten Umstimmungstherapie. Hierbei wird der Körper dabei unterstützt, anders, also angemessen, also nicht überschießend, auf eigentlich harmlose Allergene zu reagieren. Für eine solche langfristige Umstimmungstherapie wird das Arzneimittel möglicherweise über einen längeren Zeitraum empfohlen – zumeist schon in der Zeit vor der eigentlichen Heuschnupfenzeit.

Wo kann man Pascallerg-Tabletten kaufen?

Pascallerg ist in der Packungsgröße von 100 Tabletten unter der PZN-Nummer 07703644 rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Weitere Informationen zum Produkt finden Sie auf der Produktseite zu Pascallerg.

Pascallerg®
Tabletten. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Heuschnupfen. Enthält Lactose. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Gießen

Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info(at)pascoe.de

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kontakt