Von

Das Aufbau-Vitamin B12

392: 0

Wirkstoff des Monats: Cobalamin

Schon der Anblick macht gute Laune. Cobalamin ist intensiv rot gefärbt, ein richtiges Gute-Laune-Vitamin, das unter anderem wichtig ist für unsere Stimmung, unser Gedächtnis und die Energie-Bereitstellung für das Nervensystem.

Wofür benötigt der Körper Vitamin B12?

Neben den Funktionen im Zusammenhang mit unserem Nervensystem und unserer Psyche ist es zudem an vielen weiteren Stoffwechselprozessen beteiligt, beispielsweise spielt es eine wichtige Rolle bei der Zellteilung und der Blutbildung, hier auch im Zusammenspiel mit Folsäure (also Vitamin B9).

Vitamin-B12-Bedarf: Wie viel des Vitamins brauchen wir?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) gibt als Schätzwerte für eine angemessene Zufuhr bei Jugendlichen über 15 Jahren und bei Erwachsenen 4 Mikrogramm an (µg/Tag). Bei Schwangeren (4,5 µg/Tag) und Stillenden (5 µg/Tag) liegt hingegen ein erhöhter Bedarf vor. Bei Jugendlichen unter 15 Jahren, Kindern und Säuglingen liegen die Empfehlungen jeweils auf die Altersgruppe abgestimmt, unterhalb von 4 µg/Tag.

Vitamin-B12-Gehalt: Welche Lebensmittel enthalten Vitamin B12?

B12 findet sich in den unterschiedlichsten Nahrungsmitteln. Dabei handelt es sich zumeist um tierische Lebensmittel wie Innereien, Fleisch und Fisch, aber auch Milchprodukte, Milch und Eier. In pflanzlichen Produkten hingegen ist nur wenig bis kein Cobalamin enthalten. In geringen Mengen kommt es zum Beispiel in Sauerkraut vor. Dieser Umstand kann dazu führen, dass Menschen, die sich primär auf pflanzlicher Basis ernähren, sich schlechter mit B12 versorgen können. Nicht verwunderlich also, dass gerade Vegetarier oder Veganer häufiger unter einem Vitamin-B12-Mangel leiden. Laut der DGE ist „eine sicher bedarfsdeckende Vitamin-B12-Zufuhr ausschließlich mit pflanzlichen Lebensmitteln nach heutigen Erkenntnissen nicht möglich. Sich vegan ernährenden Personen wird daher zur Sicherstellung einer ausreichenden Vitamin-B12-Versorgung empfohlen, dauerhaft ein Vitamin-B12-Präparat einzunehmen.“ (DGE.de, „Ausgewählte Fragen und Antworten zu Vitamin B12“, Dezember 2018). Vegane Ernährung mit ausschließlich pflanzlichen Lebensmitteln stellt somit mit Blick auf die Vitamin-B12-Aufnahme eine Herausforderung dar.

Namensgebung des Vitamins: Cobalamin enthält Kobalt

Vitamin B12 kommt in verschiedenen Formen vor, beispielsweise Methylcobalamin oder Cyanocobalamin. Was alle Formen verbindet und ihnen den Namen gibt, ist ein zentrales Kobalt-Ion.

Das Kobalt-Ion ist von 5 Stickstoff (N)-Ionen umgeben und einem weiteren Liganden (Liganden werden von einem zentralen Ion angezogen und bilden mit ihm eine Komplexverbindung), der in der Strukturformel meist als R (Rest) bezeichnet wird. Je nach Struktur dieses Restes handelt es sich um Methyl-, Adenosyl-, Hydroxo- oder Cyano-Cobalamin.

Bakterien sind die Vitamin-B12-Produzenten

Weder Mensch noch Tier oder Pflanze können Cobalamin herstellen – dieses Privileg haben allein Mikroorganismen – v.a. Bakterien. Als Darmbewohner könnten sie ihre Wirte und damit auch uns Menschen mit dem lebenswichtigen Vitamin versorgen.  Bei uns Menschen ist die Produktion von Vitamin B12 im Darm jedoch nicht ausreichend für die Eigenversorgung und das Vitamin muss daher über die Nahrung zugeführt werden.

B12-Zufuhr: Vitamin-B12-Speicher und Vitamin B12-Quellen

Da Muskeln und Leber die Haupt-Speicherorte für Vitamin B12 sind, sind diese Organe auch die Haupt-Quellen in der Ernährung. Auch sonst enthalten tierische Produkte, insbesondere Fleisch, relativ viel Cobalamin. Allerdings braucht es zur Aufnahme den so genannten Intrinsic Factor aus dem Magen. Magen-Schleimhaut-Entzündungen, aber auch andere Erkrankungen des Verdauungstraktes und die Einnahme von Arzneimitteln zum Magenschutz (Säure-Blocker) können zu einem Vitamin-B12-Mangel führen, da es nicht ins Blut aufgenommen werden kann. Da Vitamin B12 v.a. in Fleisch vorkommt, kann auch bei Vegetariern ein Mangel auftreten. Nicht zuletzt sind ein starker Alkohol- und Tabak-Konsum große Vitamin-B12-Räuber.

Da nicht nur Vitamin B12, sondern auch andere B-Vitamine an den komplexen Stoffwechsel-Vorgängen beteiligt sind, dienen Injektionen mit verschiedenen B-Vitaminen – die bei einem Mangel an B-Vitaminen durchgeführt werden – in vielen Naturheilpraxen als regelrechte „Vital-Kuren“.

Sprechen Sie Ihre*n Arzt/Ärztin oder Heilpraktiker*in auf die Vitamin-B-Injektionskur von Pascoe Naturmedizin an!

Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.