Von

Bei LowCarb auf den Säure-Basen-Haushalt achten

2403: 0

Eiweißreiche, kohlenhydratarme Ernährung kann zu Übersäuerung führen

Gerade im Frühling haben Diäten wieder Hochkonjunktur: Der Winterspeck soll weg und im nächsten Sommer wollen alle mit der richtigen Strandfigur glänzen. Eine der dabei am häufigsten beschrittenen Wege sind alle mögliche Formen von Low-Carb-Diäten.

Was ist LowCarb?

Dabei wird auf leicht verdauliche Kohlenhydrate beispielsweise in Form von Kartoffeln, Brot, Mehrspeisen, Nudeln und Reis verzichtet. Der Fokus liegt dann im Speiseplan bei Proteinen, also Eiweiß, also eher bei Fleisch, Fisch und Milchprodukten, die bestenfalls noch mit Salat ergänzt werden. Statt Nudeln mit Pesto gibt’s dann zum Beispiel Putenfleisch, Magerquark oder Hüttenkäse in allen möglichen Variationen. Andere setzen auf Proteinshakes, die aus tierischen Eiweißen wie Molke oder pflanzlichen Proteinen aus beispielsweise Soja bestehen.

Proteine werden sauer verstoffwechselt – Übersäuerung droht

Unabhängig davon, wo das Eiweiß herkommt: Ein Überschuss an Proteinen kann zu einer Übersäuerung des Körpers führen, denn Eiweiße werden im Körper sauer verstoffwechselt. In einer ausgewogenen Ernährung würde dieser Säureüberschuss im Optimalfall durch basisch verstoffwechselte Lebensmittel wie Gemüse und Obst ausgeglichen werden. Diese finden sich aber bei LowCarb-Ernährungsformen meist zu wenig auf dem Teller wieder.

Basischen Ausgleich finden

Eine Möglichkeit, sich mit basischen Mineralien zu versorgen, sind Basenprodukte, also Basentabs oder Basenpulver. Beispielsweise kann Zink in Basentabs pH-balance Pascoe dafür sorgen, dass der Säure-Basen-Haushalt auch während einer LowCarb-Diät im Gleichgewicht ist*. Das Produkt versorgt den Körper zusätzlich mit Mineralien, die sich der Körper ansonsten bei einer Übersäuerung aus den Knochen und Muskeln holen würde.

Bei LowCarb oder hoher Proteinzufuhr bei Fitness: Auf den Säure-Basen-Haushalt achten!

Wenn Sie also eine LowCarb-Diät durchführen oder sich ansonsten sehr proteinreich ernähren (z.B. bei intensivem Kraftsport und dem damit zusammenhängenden übermäßigen Zufuhr von Proteinen wie Whey), sollten Sie im Sinne Ihrer Gesundheit ein Augenmerk auf Ihren Säure-Basen-Haushalt setzen und den Säure-Überschuss mit den Pascoe-Basenprodukten ausgleichen.

Basenprodukte von Pascoe – mit Zink für einen ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt

Basentabs pH-balance Pascoe® und das Basenpulver aus derselben Produktfamilie von Pascoe erhalten Sie in der Apotheke und auch online. 

* Zink trägt zur Erhaltung eines normalen Säure-Basen-Stoffwechsels bei.

Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.