Integration von hochdosiertem intravenösem Vitamin C in Leitlinien und Verordnungsfähigkeit

In EU-Ländern (z.B. Slowakei) ist die hochdosierte Vitamin-C Infusionstherapie bereits in die offiziellen therapeutischen Leitlinien zur Behandlung von Covid-19 Patienten aufgenommen worden. 

Vitamin-C-Hochdosis-Infusionen bei der Behandlung von COVID-19-Patienten sind klinisch plausibel: Vitamin C kann als starkes Antioxidans den Anstieg reaktiver Sauerstoffspezies und die daraus resultierende unkontrollierte Entzündungsreaktion (Zytokin-Sturm) sowie Organdysfunktion verhindern.

Aktuelle Studien bei COVID-19-Erkrankten zeigen, dass supportive Vitamin-C-Infusionen mit einem signifikanten Benefit verbunden sind:

  • verbesserte Sauerstoffversorgung
  • Reduktion des Zytokin-Sturms
  • schnellere Heilungsrate mit weniger Krankenhaustagen
  • geringere Sterblichkeit
  • Risikoreduktion für schwere Verläufe

Pascoe Appell an die Gesundheitspolitik Mai 2021

Kontakt