Schmerzen im Bewegungsapparat: kleiner Pieks - große Wirkung!

2376: 0

Schmerztabletten sind Usus. Magen, Leber und Nieren nehmen das auf Dauer sehr übel. Naturmedizin kann viel - v.a. in Injektionsform! Aber: Warum? Was? Wohin?

Neben dem psychologischen Effekt auf den Patienten (den man keinesfalls kleinreden sollte!), haben die parenterale Gabe gegenüber der oralen Medikation weitere große Vorteile. Entscheidend für den therapeutischen Effekt komplexhomöopathischer Injektionen ist wohl, dass sich mit ihrer Hilfe die bewährten Methoden der naturheilkundlichen Schmerztherapie miteinander kombinieren lassen: 

Homöopathie mit
• (Ohr-)Akupunktur
• Neural-, Segment-, Störfeld-Therapie
• Eigenblut-Therapie

 

Wohin injizieren?
Als Orte für eine Injektion mit homöopathischen Komplexmitteln bieten sich deshalb grundsätzlich an:
• Akupunktur-Punkte
• Trigger-Points, die palpatorisch ermittelt werden
• paravertebral
• Region um die schmerzhaften Gelenke
• Reflexzonen
• Lymphbelt nach Gleditsch (siehe Pascoe-Injektionskompendium 2016 S. 85)

Eine praxisorientierte Hilfe für das Auffinden der idealen Injektionsstellen bieten die Injektionspläne für die Neuraltherapie. Diese finden Sie im
• Pascoe-Kompendium 2018 ab S. 834
• Pascoe-Injektions-Kompendium zu Beginn jedes Kapitels 

Was injizieren?
„Injektopase“ natürlich! Warum? – z.B., weil sie alle frei von Konservierungsstoffen sind! – egal ob homöopathisch oder Vitamin!
Insgesamt 7 homöopathische Komplexmittel zur Injektion bietet Pascoe Naturmedizin für die individuelle Therapie schmerzhafter Erkrankungen des Bewegungsapparates an: 

Allya: die eine für alles
Allya®-Injektopas – mit Harpagophytum, Bryonia, Symphytum und 5 weiteren Wirkstoffen gilt als das Unikum. Je nach individuellem Bedarf ist es gut kombinierbar z.B. mit
Rheuma-Pasc® SL Injektionslösung 
Dolo-Injektopas® 
Neuralgie-Injektopas®
Manch einem erscheint es als Nachteil, dass Allya®-Injektopas SL 5 ml Wirkstoff enthält – in diesen Fällen wäre das sehr ähnlich zusammengesetzte Pascoe-Agil-HOM Injektopas® (2 ml) eine Alternative!

Übrigens:
• Wenn Sie mehr über die Injektionen von Pascoe Naturmedizin erfahren wollen, schauen Sie ins Pascoe-Injektionskompendium!
• Verschiedenste Therapie-Konzepte – auch mit den komplexhomöopathischen Injektionen finden Sie in der Broschüre Therapieschemata und Fallberichte.
• Wenn Sie Fragen haben zu dem hier Geschriebenen, schreiben Sie uns: therapieanfragen@pascoe.de

Allya®-Injektopas  
 1 Ampulle (5 ml) enthält: Wirkstoffe: Harpagophytum Dil. D3 125,0 mg, Arnica Dil. D4 12,5 mg, Hypericum Dil. D4 3, 75 mg, Bryonia Dil. D2 2,5 mg, Symphytum Dil. D6 2,5 mg, Calcium phosphoricum Dil. D6 1,25 mg, Silicea Dil. D6 1,25 mg, Valeriana Dil. D4 1,25 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Enthält 2 Vol.-% Alkohol. Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe einer therapeutischen Indikation. Bei während der Behandlung fortdauernden Krankheitssymptomen bitte medizinischen Rat einholen. Gegenanzeigen: Allergie gegen einen der Wirkstoffe, insbesondere Teufelskralle und Arnika oder andere Korbblütler oder sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Sehr selten Hautrötung, Brennen und/oder Juckreiz an der Einstichstelle. Erstverschlimmerungen prinzipiell möglich.

Dolo Injektopas® 
1 Ampulle (2 ml) enthält: Wirkstoffe: Mezereum Dil. D6 2,5 mg, Verbascum Dil. D1 2,5 mg, Magnesium phosphoricum Dil. D6 2,5 mg, Colocynthis Dil. D2 2,5 mg, Dioscorea villosa Dil. D4 2,5 mg, Chininum arsenicosum Dil. D4 2,5 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung von Nervenschmerzen. Gegenanzeigen: Chininüberempfindlichkeit. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Erstverschlimmerungen prinzipiell möglich.

Neuralgie-Injektopas® 
1 Ampulle (2 ml) enthält: Wirkstoffe: Mezereum Dil. D8 2 mg, Gnaphalium polycephalum (HAB 1934) Dil. D3 (HAB, V. 3a) 2 mg, Ranunculus bulbosus Dil. D8 2 mg, Asclepias tuberosa Dil. D3 2 mg, Gelsemium Dil. D8 2 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung der Beschwerden bei Nervenschmerzen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe oder sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Erstverschlimmerungen prinzipiell möglich.  

Pascoe - Agil HOM Injektopas® 
1 Ampulle (2 ml) enthält: Wirkstoffe: Harpagophytum Dil. D3 50,0 mg, Arnica Dil. D4 5,0 mg, Bryonia Dil. D2 1,0 mg, Calcium phosphoricum Dil. D6 0,5 mg, Silicea Dil. D6 0,5 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung rheumatischer Beschwerden, insbesondere bei Beschwerden im Stütz- und Bewegungsapparat. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe, gegen Korbblütler oder gegen einen der sonstigen Bestandteile. Nebenwirkungen: Sehr selten Hautrötung, Brennen und/oder Jucken an der Einstichstelle. Erstverschlimmerung prinzipiell möglich. 

Rheuma-Pasc® SL Injektionslösung
1 Ampulle (2 ml) enthält: Wirkstoffe: Dulcamara Dil. D1 1,6 mg, Ledum Dil. D2 1,6 mg, Rhus toxicodendron Dil. D4 1,6 mg, Bryonia Dil. D2 1,6 mg, Colchicum Dil. D6 1,6 mg, Causticum Hahnemanni Dil. D2 1,6 mg, Rhododendron Dil. D2 1,6 mg, Ruta Dil. D1 1,6 mg, Cimicifuga Dil. D1 1,6 mg. Sonstige Bestandteile: Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke. Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Besserung rheumatischer Beschwerden. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen einen der Wirkstoffe, Giftsumachgewächse oder sonstige Bestandteile. Nebenwirkungen: Keine bekannt. Erstverschlimmerungen prinzipiell möglich.

Pascoe pharmazeutische Präparate GmbH, 35383 Gießen, info@pascoe.de, www.pasoce.de

Unsere Texte und Broschüren werden überwiegend von Pascoe-Mitarbeitern erstellt. Sie werden fachlich und wissenschaftlich von hausinternen Experten - Pharmazeuten, (Human)-Biologen und Ernährungswissenschaftlern - inhaltlich und rechtlich geprüft. Sollten Sie Fragen zu den Textinhalten oder unseren Produkten an unsere wissenschaftlichen Ansprechpartner haben, senden Sie uns gerne eine E-Mail an info@pascoe.de.

Alles Weitere zu unseren Experten finden Sie hier.