Mit Freunden teilen

Neue Langzeit-Beobachtungsstudie zur Vitamin-C-Hochdosis-Infusionstherapie

306: 0

Ärzte und Heilpraktiker dokumentieren ihre Praxiserfahrungen, um Behandlungsempfehlungen für Kollegen zu erarbeiten.

Was wurde gemacht?
Die Datenerhebung diente der Beschreibung der tatsächlichen Behandlungssituation unter realen Arbeitsbedingungen. Krankheitsverläufe von 658 Patienten wurden von Nov. 2012 bis Sept. 2014 durch ihre Behandler, 60 Ärzte und Heilpraktiker, erfasst.

Mittels eines umfassenden Fragebogens wurden akute Erkrankungen und deren Therapie beschrieben. Neben dieser Untersuchung der Einsatzgebiete wurde die Wirksamkeit der Therapie anhand des Rückgangs von verschiedenen Krankheitsanzeichen erfragt. Zudem wurden Vergleiche zu Wirksamkeit und Verträglichkeit gezogen: zwischen reiner PASCORBIN® 7,5g-Therapie, Kombinationsbehandlungen und auch zu der vorherigen Therapie.

Was kam dabei heraus?

  • Messungen des Vitamin-C-Blutspiegels bestätigten in über 70 % einen deutlichen Mangel, der durch die Infusion ausgeglichen wurde
  • Die allgemeinen Beschwerden Müdigkeit, Schlafstörungen, Depressionen und Konzentrationsmangel besserten sich im beobachteten Behandlungszeitraum in über 92 % aller Patienten
  • Der ermittelte Wert für Schmerz, als häufiges Krankheitszeichen, ging gleichzeitig um ein Vielfaches zurück
  • Die meisten behandelten Patienten hatten Vitamin-C-Mangel bei "Erkrankungen der Atemwege", "Erkrankungen des Nervensystems" und "Magen-Darm-Erkrankungen"
  • Zum Ende der Therapie waren über 70 % aller Patienten beschwerdefrei - egal welche Krankheit mit Vitamin-C-Mangel behandelt wurde
  • Die Verträglichkeit wurde zu 100 % mit "sehr gut" angegeben - es wurden keinerlei unerwünschte Arzneimittelwirkungen beobachtet
  • Durchschnittlich entsprach die Behandlung 7 Infusionen in 2 Wochen und folgte damit den allgemeinen Empfehlungen

Fazit
Basierend auf den Behandlungsdaten stellt die PASCORBIN® 7,5g-Therapie zur Beseitigung eines ausgeprägten Vitamin-C-Mangels eine sinnvolle "add-on" Behandlungsoption dar. Es wurde ein positiver Effekt auf allgemeine sowie krankheitsspezifische Symptome dokumentiert, der bei genauer Verwendung gemäß Empfehlungen mit ausgesprochen guter Verträglichkeit erzielt wurde.

PASCORBIN®
Wirkstoff: Ascorbinsäure 150 mg pro ml Injektionslösung.
Anwendungsgebiete: zur Therapie von klinischen Vitamin C-Mangelzuständen, die ernährungsmäßig nicht behoben oder oral substituiert werden können. Methämoglobinämie im Kindesalter. Enthält Natriumhydrogencarbonat. Stand: Januar 2014
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
PASCOE pharmazeutische Präparate GmbH, D-35383 Giessen, info(at)pascoe(dot)de, www.pascoe.de