Mit Freunden teilen

Lutschen oder Schlucken? – Wie nimmt man homöopathische Tabletten am besten ein?

79: 0

Geht es Ihnen auch manchmal so: Auf der Packungsbeilage steht, dass man beispielsweise 3-mal täglich eine Tablette einnehmen soll - doch was bedeutet dieses „EINNEHMEN“? – Mit Flüssigkeit schlucken und wenn ja, mit welcher? Lutschen? In Flüssigkeit auflösen und dann trinken? Kann ich die Tabletten auch zerteilen oder gar mörsern, wenn das Schlucken schwer fällt?

istockphoto.com

Gerade bei homöopathischen Tabletten sind die Hinweise im Beipackzettel oft nicht eindeutig. Dabei ist die Lösung hier ganz einfach: Homöopathika werden sehr gut über die Mundschleimhäute aufgenommen und sollten möglichst ohne sonstige Wirkstoffe eingenommen werden. Das heißt: Idealerweise lässt man die Tabletten langsam im Mund zergehen - man kann sie auch unter die Zunge legen, sodass sie sich noch langsamer irgendwann von selbst auflösen. So besteht ein lange andauernder Kontakt zu den Mundschleimhäuten, und die Wirkung kann sich gut entfalten.

Wenn Ihnen diese Form der Einnahme unangenehm ist, können Sie die Tabletten auch mörsern oder in Wasser auflösen - aber versuchen Sie auch dann, sie möglichst lange im Mund zu belassen. Wenn Sie Flüssigkeit brauchen, nehmen Sie am besten stilles Wasser, sodass die sanfte Wirkung der homöopathischen Inhaltsstoffe nicht beeinflusst wird.

Diese Hinweise gelten aber nur für homöopathische Arzneimittel. Bei pflanzlichen und chemisch-synthetischen Tabletten kann es sein, dass die Magensäure die Wirkung negativ beeinflusst. Deshalb sind solche Tabletten oft mit einem magensaftresistenten Überzug versehen und sollten mit Flüssigkeit geschluckt werden.

Beachten Sie hier unbedingt die Einnahmehinweise auf der Packungsbeilage!