Mit Freunden teilen

Einzug ins Paradies – Pascoe eröffnet neues Produktionsgebäude

1995: 0

An neuem Standort mehr Raum für Gesundheit

Paradiesische Zustände erwarten die Besucher im neuen Gebäude von Pascoe Naturmedizin. Schon der Eingangsbereich empfängt die Gäste mit einem beeindruckenden Wandgemälde. Darin finden sich sowohl eine exotische als auch eine heimische Artenvielfalt. Sie sollen den Besuchern und Mitarbeitern zeigen, wie vielfältig, einzigartig und schützenswert unsere Schöpfung ist. Die daraus entstehenden Energien berühren Menschen und Besucher gleichermaßen und fließen in die hier zu produzierenden naturmedizinischen Produkte ein.

Zusammen mit dem Ministerpräsidenten von Hessen, Volker Bouffier, weihten die Unternehmerfamilie Pascoe mit ihren Mitarbeitern, deren Familien und weiteren Ehrengästen feierlich den ersten Bauabschnitt des neuen Unternehmenssitzes im Gießener Europaviertel ein.

Jürgen Pascoe; Geschäftsführer, in seiner Begrüßungsrede: „Seit nunmehr schon rund 50 Jahren produzieren wir im Schiffenberger Weg in Gießen und stoßen mittlerweile an unsere Kapazitätsgrenzen. Mit unserer neuen Produktion holen wir unsere ausgelagerte Produktion von Blockbustern wie Basentabs, Neurapas und Pascoflair zurück und setzen auch damit ein klares Bekenntnis für den Standort Gießen. Immerhin sind wir hier schon seit genau 100 Jahren beheimatet. Hier haben wir auch eine großartige Mannschaft, mit der wir jeden Tag zusammenarbeiten dürfen. Unsere Mitarbeiter sind ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unser Unternehmen. Das sind gute Gründe, in der Mitte von Deutschland, bei unseren Mitarbeitern zu bleiben, um von hier aus unsere Naturmedizin in die ganze Welt verteilen zu dürfen.“

Höhepunkte der Einweihungsfestlichkeiten waren die Feng-Shui-Zeremonien. Die jahrtausendealten Weisheitslehren des Feng-Shui spielten aber nicht nur bei der Eröffnung eine entscheidende Rolle, sondern prägten den gesamten Entstehungsprozess.

Annette Pascoe, Geschäftsführerin: „Zuerst formen wir die Gebäude, dann formen die Gebäude uns. Für uns ist der Neubau nach Feng-Shui-Kriterien eine Herzensangelegenheit. Es ist uns sehr wichtig unseren Mitarbeitern eine Arbeitsatmosphäre zu schaffen in der sie sich wohl fühlen und gesund bleiben. Wir wollten ein ganz besonderes Gebäude für ganz besondere Menschen schaffen, denn sie stellen mit ihrer positiven Energie Medikamente her, die Menschen weltweit nachhaltig zu mehr Gesundheit verhelfen.“

Das Einzigartige an diesem Bauprojekt ist die Verbindung zweier Welten: Einerseits die weltweit gültigen GMP-Richtlinien („Good Manufacturing Practice“; Gute Herstellungspraxis), das sind die offiziellen Standards für pharmazeutische Herstellungspraxis, und andererseits die fernöstlichen Gestaltungsprinzipien des Feng Shui. So wird eine Vereinigung geschaffen, die alle Ebenen des Seins architektonisch in Einklang bringt – und das hat im wahrsten Sinne des Wortes Ausstrahlung: Die dadurch freigesetzten Energien wirken sich positiv auf die Menschen und die Arzneimittel aus. Sie sind nicht nur höchst professionell produziert, sondern tragen auch die gesunden Energien der Umgebung und der Menschen.

Birger Rohrbach, Architekt: “Wir haben alle sehr konstruktiv zusammengearbeitet und alle Herausforderungen gemeistert. Dem strahlend weißen Haus glaubt man gerne, dass hier Naturmedizin auf höchstem Niveau hergestellt wird. Und die runden Ecken, die besondere Atmosphäre des Eingangsbereichs, die in die Fassade eingewobenen „Bäume“, das Miteinander von geschlossenen und offenen Fassadenflächen und viele kaum sichtbare Kleinigkeiten lassen nicht nur die Mitarbeiter von Pascoe Feng Shui spüren.“ 

Bettina Czajkowski, Feng Shui-Beraterin: “ Auch wenn dieses erste Gebäude später Teil eines großen Mall-Konzeptes sein wird, musste die perfekte QI-Erzeugung und -Verteilung bereits jetzt im Produktions- und Lagergebäude gewährleistet sein. Nach der bestmöglichen Positionierung der Eingangstür war daher die Schaffung eines großzügigen, sehr lichtvollen und energiereichen Eingangsbereiches von großer Wichtigkeit. Gemeinsam mit dem Architekten-Team entwickelten wir daher hier ein halbrundes, über die volle Gebäudehöhe offenes Entree, das als zusätzlicher Raum der Begegnungen genutzt werden kann.“

Energie aus dem Paradies

Wer den Eingangsbereich mit dem Namen „Paradies“ betritt, spürt sofort, dass er in eine völlig andere Welt kommt. Man bemerkt direkt: Hier wird nicht nur gearbeitet, sondern gelebt, es geht um Natürlichkeit, Wachstum, Lebendigkeit. Auch die sorgfältig ausgesuchten Möbel und die mit Bedacht kreierte Innenraumgestaltung deuten an, wofür das Herz von Pascoe schlägt: Menschen, die zusammen sind, Ideen entwickeln wollen, Räume schaffen, Energien freisetzen, Naturmedizin lieben und Gesundheit leben. Hier geht es um weit mehr, als das Produzieren von Medikamenten.

Andrea Stuhlsatz, Innenarchitektin: Die Eheleute Pascoe wünschten sich Formen und Farben, die den Mitarbeitern, Kunden und allen, die das Gebäude zu einem Lebensort machen, guttun. Sie sind der festen Überzeugung, dass Räume etwas mit Menschen machen. Ich wurde bei meiner Arbeit sehr stark von Frau Pascoe inspiriert. Sie ist eine außergewöhnliche Frau, die neue Maßstäbe setzt und konsequent neue Wege geht – und zwar in allen Bereichen des Unternehmens. Pascoes setzen sich auf bewundernswerte Art und Weise für ihre Mitarbeiter ein. Ich höre sie beispielsweise oft sagen: „Jeder hier ist wichtig, damit wir insgesamt erfolgreich sein können“ oder „Es muss einfach Spaß machen, hier zu arbeiten.“

Größe, die zu beeindrucken weiß

Spektakulär sind neben den geweckten Emotionen und freigesetzten Energien auch die Dimensionen des Neubaus: Die Grundstücksfläche des zukünftigen Unternehmenssitzes im Europaviertel beträgt beachtliche 32.000 qm. Allein die Grundfläche von über 3.000 Quadratmetern bietet dem zweigeschossigen Gebäude einen Boden. Hier sind im Erdgeschoss die Produktionsabteilungen, Personalschleusen und -umkleiden untergebracht, während sich im Obergeschoss die Qualitätskontrolle, der technische Bereich zur Versorgung des Gesamtgebäudes sowie ein Bürobereich mit Konferenzraum befinden; das Hochregallager macht wiederum seinem Namen alle Ehre und erstreckt sich über beide Geschosshöhen. Der derzeitige Standort im Schiffenberger Weg in Gießen wird auch weiterhin der Lebens- und Arbeitsmittelpunkt für viele der rund 200 Mitarbeiter von Pascoe Naturmedizin bleiben, bis die nächsten beiden Bauabschnitte fertiggestellt sind und alle Unternehmensbereiche wieder vereint sind

Ministerpräsident Volker Bouffier betonte in seiner Rede: „Vor genau 100 Jahren, im Jahr 1918, hat sich Firmengründer Friedrich Pascoe hier in Gießen niedergelassen und den Grundstein für das heute national wie auch international erfolgreiche Unternehmen gelegt. Heute werden die Pascoe-Produkte in mehr als 30 Länder weltweit exportiert – Tendenz steigend. Das ist ein toller Erfolg. Mit der heutigen Eröffnung des Neubaus und den beiden weiteren, die noch folgen werden, legen die Verantwortlichen der Firma ein klares Bekenntnis zum Standort Hessen ab und zeigen 100 Jahre nach dem Start in Gießen ganz deutlich, dass genau hier auch in Zukunft an der erfolgreichen Unternehmensgeschichte weitergeschrieben wird“. Die starke regionale Verwurzelung des Unternehmens zeige sich auch in dem großen sozialen Engagement von Pascoe: ob bei der Unterstützung der Lebenshilfe Gießen und der evangelischen Behindertenseelsorge oder bei der Förderung der gesunden Ernährung an den Gießener Grundschulen oder für den Erhalt des Liebig-Museums – um nur einige Beispiele zu nennen. „Pascoe zeigt, dass Gießen für die Verantwortlichen nicht nur ein Unternehmensstandort, sondern eine Heimat ist, für die man sich gerne und mit großem Einsatz engagiert. Ich möchte die Gelegenheit heute auch nutzen, um ihnen dafür von Herzen Danke zu sagen“, fügte der Ministerpräsident an.

Die Europameister in der Europastraße

Die Einzigartigkeit von Pascoe Naturmedizin erfährt auch im Ausland immer größere Aufmerksamkeit. So wurde das Unternehmen in der vergangenen Woche in Athen zum wiederholten Male als einer der besten Arbeitgeber Europas ausgezeichnet. Immerhin 2.800 Unternehmen hatten sich um diese Auszeichnung beworben. Das Unternehmen Pascoe Naturmedizin wurde dabei von seinen Mitarbeitern auf den großartigen Platz 33 gewählt.

Annette Pascoe: „Unsere Mitarbeiter haben uns jetzt schon zum vierten Mal in Folge zu einem der besten Arbeitgeber in Europa gewählt, in Deutschland in diesem Jahr schon sieben Mal hintereinander“. Wir sind so dankbar, mit einer so tollen Mannschaft jeden Tag zusammenarbeiten zu dürfen. Wertschätzen Sie Ihre Mitarbeiter, denn sie stellen Ihnen das Wertvollste zur Verfügung was sie haben: Einen Teil ihrer Lebenszeit und ihr Know-how. Wir Führungskräfte sind dafür verantwortlich, unseren Mitarbeitern einen Sinn für ihre Arbeit zu geben und sie gemäß ihren Stärken einzusetzen. Damit geben Sie echte Lebensqualität und Sie können sicher sein, Sie bekommen es doppelt und dreifach zurück“.